Abo
  • Services:

Neue Downloadepisoden für Fallout 3 - auch auf PS3

Zwei zusätzliche Erweiterungen für Xbox 360 und Windows-PC offiziell angekündigt

Es gibt noch mehr zu entdecken an der postnuklearen Ostküste: Bethesda kündigt für Fallout 3 zwei weitere Downloaderweiterungen an und gibt bekannt, dass künftig auch Besitzer einer Playstation 3 die Add-ons online kaufen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits drei Downloaderweiterungen hat Bethesda Softworks für Fallout 3 veröffentlicht, jetzt kündigt das Entwicklerstudio zwei weitere Add-ons an: In Point Lookout erforschen Spieler auf Xbox 360 und Windows-PC ab Ende Juni 2009 ein riesiges Sumpfgebiet. Und in Mothership Zeta sollen Spieler auf den gleichen Plattformen ab Ende Juli 2009 am eigenen Leib eine Entführung durch Außerirdische erleben können.

 

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Bosch-Gruppe, Abstatt

Die dann insgesamt fünf Add-ons sollen nach und nach auch über das Playstation Network für die Playstation 3 angeboten werden. Den Auftakt macht Operation: Anchorage, rund vier Wochen später sollen The Pitt und Broken Steel folgen. Die beiden neu angekündigten Erweiterungen folgen danach. Zuvor will der Hersteller noch ein Update anbieten, damit die PS3-Fassung des Rollenspiels überhaupt mit den zusätzlichen Inhalten klarkommt.

Im Oktober 2009 will Bethesda eine Kompilation mit dem Titel "Game of the Year" für Xbox 360, Windows-PC und Playstation 3 veröffentlichen, die alle fünf Erweiterungen enthält. Davor gibt es nur für PC und Xbox 360 zwei Add-on-DVDs mit den ersten vier Add-ons. Veröffentlichung der ersten: Mitte Juni 2009 - die zweite folgt im August 2009.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 14,99€
  3. (-83%) 1,69€
  4. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

motz 29. Jun 2009

Wer subjektiv betrachtet,merkt dass alle systeme vorteile haben,es liegt an jedem sich...

j.devlin 20. Mai 2009

http://www.fallout3nexus.com/downloads/

Wikifan 19. Mai 2009

ersetze "der größte Scheiss" durch "gnadenlose Abzocke" ;-)


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    •  /