Nokia 6600i slide mit 5-Megapixel-Kamera und Autofokus

UMTS-Handy mit Micro-SD-Card-Steckplatz und Bluetooth

Mit dem 6600i slide hat Nokia ein neues Mobiltelefon mit Schiebemechanismus vorgestellt. In dem UMTS-Handy steckt eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und ein Steckplatz für bis zu 16 GByte große Micro-SD-Cards. Das Display kann durch Tippen auf das Gehäuse eingeschaltet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus ist mit 8fachem Digitalzoom und einem doppelten LED-Kameralicht versehen. Der Nutzer kann damit Fotos schießen oder Videos aufnehmen, die bei einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bis zu 15 Frames pro Sekunde erreichen. Bei einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln steigt die Framerate auf 30 Frames pro Sekunde.

Stellenmarkt
  1. IT-Service-Management (w/m/d) interne Prozesse & IT-Ausstattung
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. Java Developer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
Detailsuche

Das Mobiltelefon misst 93 x 45 x 14 mm und besitzt ein 2,2 Zoll großes Display, das bei einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln bis zu 16 Millionen Farben anzeigt. Mit Hilfe eines integrierten Sensors bemerkt das Mobiltelefon, wenn der Nutzer auf das Display tippt. Mit diesem einfachen Kommando kann das Display aktiviert, ein Alarm quittiert oder ein Anruf abgelehnt werden.

Das UMTS-Gerät unterstützt alle vier GSM-Netze und ist mit EDGE- sowie GPRS-Technik bestückt. Außerdem beherrscht das Mobiltelefon Bluetooth 2.0. Für die mobile Internetnutzung sind ein xHTML-Browser und Nokia Maps vorinstalliert. Das Handy besitzt 20 MByte internen Speicher und ist mit einem Micro-SD-Card-Steckplatz versehen, der mit Speicherkarten umgehen kann, die bis zu 16 GByte fassen. Eine Micro-SD-Card mit 1 GByte gehört bereits zum Lieferumfang des Geräts.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen ein Musikplayer sowie ein UKW-Radio. Im UMTS-Betrieb reicht der Akku für eine Sprechdauer von maximal 3 Stunden. Im GSM-Netz fällt der Wert kaum besser aus, denn dann muss der Akku nach 4 Stunden Sprechzeit wieder an die Steckdose. Im Bereitschaftsmodus soll der Akku im 110 Gramm schweren Mobiltelefon rund 14,5 Tage durchhalten.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.-28.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im dritten Quartal 2009 soll das Nokia 6600i slide in die Regale kommen. Ohne Mobilfunkvertrag wird das Mobiltelefon dann rund 240 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


NokiainFrageste... 21. Mai 2009

Gut, ich meine wir reden ja schon seit ein paar Posts aneinander vorbei. Du meinst, du...

pool 20. Mai 2009

Series 40 ist die bessere Bedienoberfläche mit dem poplicherm Betriebssystem.

east 19. Mai 2009

gibs eigentlich auch mal neue handy die nich so billich wirken???

QDOS 19. Mai 2009

gerade da microSD-karten so große kapazitäten haben, ist es eigentlich unnötig viel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  2. Urteil: Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen
    Urteil
    Tesla darf den Autopilot weiterhin so nennen

    Das Assistenzsystem-Paket von Tesla darf weiterhin als Autopilot bezeichnet werden. Der Versuch, dies Tesla zu verbieten, blieb vor Gericht erfolglos.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /