Abo
  • IT-Karriere:

LG zeigt sehr dünne LCD-Panels für Fernseher

47-Zoll-Panel ist nur 5,9 mm dick

LG Display hat zwei LCD-Panels für Fernseher vorgestellt, die nur 5,9 mm dick sind. Die mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestatteten Panels messen 42 beziehungsweise 47 Zoll in der Diagonale.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch den Einsatz von LEDs zur Hintergrundbeleuchtung, die in immer mehr LC-Displays zum Einsatz kommen, konnte LG seine neuen Panels besonders dünn gestalten. Hinzu kommt ein neues Light Guide Sheet (LGS), das es LG ermöglicht, die Dicke der Light Guide Plate (LGP) auf weniger als die Hälfte zu reduzieren. Mit einer Dicke von 5,9 mm seien sie die derzeit dünnsten LCD-Panels in ihrer Größe, so LG.

Stellenmarkt
  1. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  2. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)

Doch die neuen Panels sind nicht nur dünner, sie fallen auch relativ leicht aus. Das 42-Zoll-Panel bringt es auf 6,1 kg, das 47-Zoll-Modell wiegt 7,3 kg. Ein konventionelles Panel mit Kaltkathodenröhren wiege das Doppelte, so LG.

Dabei sollen die LCDs rund 80 Prozent des NTSC-Farbraums abdecken, arbeiten mit 120-Hz-Technik und einer Reaktionszeit von 8 ms. Die Auflösung der beiden Panels liegt bei 1.920 x 1.080 Pixeln.

Wann die neuen LCD-Panels in ersten Geräten zum Einsatz kommen sollen, gab LG nicht an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. (-87%) 4,99€
  3. 0,49€
  4. 3,99€

HabeHandy 21. Mai 2009

Mag sein das ich zu den wenigen Menschen zählen die ein Fenster im Wohnzimmer haben, die...

Pancho 19. Mai 2009

ich lasse mich gerne belehren... http://www.samsung.com/ch/consumer/detail/detail.do...

diplomat 19. Mai 2009

sehr gelacht..... DANKE!

nf1n1ty 19. Mai 2009

Ich wäre für Bildschirme in Atommeilerformat. Auf dem Dach.

Blahahahaha 19. Mai 2009

Ein "normales" hat auch nicht mehr! Ein besonders gutes hat vielleicht über 90%. Kostet...


Folgen Sie uns
       


Escape Room in VR ausprobiert

Wir haben uns das Spiel Huxley von Exit VR näher angesehen.

Escape Room in VR ausprobiert Video aufrufen
e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
    2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

      •  /