Abo
  • Services:

Sony stellt neue Objektive vor

Miniblitz zum Aufstecken arbeitet als Master für a900

Sony hat passend zu den neuen Spiegelreflexmodellen a380, a330 und a230 auch vier neue Objektive vorgestellt. Sie sind preislich auch für Einsteiger interessant und decken den Bereich für Porträt-, Weitwinkel- und Makroaufnahmen ab. Dazu kommt noch ein einfaches Blitzlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Porträtobjektiv bezeichnet Sony das "DT 50 mm F1,8 SAM", das eine KB-Brennweite von 50 mm erreicht. Mit einer Anfangsblendenöffnung von F1,8 ist es relativ lichtstark und soll 160 Euro kosten. Das "SAL-1855" ist hingegen ein typisches Kit-Objektiv mit einer Brennweite von 18 bis 55 mm bei Anfangsblendenöffnungen von F3,5 und 5,6. Der Preis soll bei rund 200 Euro liegen.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  2. DPD Deutschland GmbH, Nürnberg

Das "DT 55-200 mm F4-5,6 SAM" setzt von seiner Brennweite her (55 bis 200 mm) nahtlos an das kleine Zoomobjektiv an. Auch das Telezoom verkauft Sony im Paket mit den drei neuen Kameras. Der Einzelpreis liegt bei 270 Euro. Beide Zooms besitzen einen Filterdurchmesser von 55 mm.

Das "DT 30 mm F2.8 SAM 1:1" ist ein Makroobjektiv, das einen Abbildungsmaßstab von 1:1 erreicht. Das kleine Makro arbeitet bis zu einer Naheinstellgrenze von 13 cm in diesem Abbildungsmaßstab. Alle neuen Objektive sind mit einem eingebauten Autofokusmotor ausgerüstet. Mit 220 Euro liegt der Preis für ein Makroobjektiv ungewöhnlich niedrig.

Mit dem HVL-F20AM hat Sony außerdem einen Kompaktblitz mit Leitzahl 20 vorgestellt, der rund 100 Gramm wiegt. Mit seinem klappbaren Blitzschuh kann er platzsparend transportiert werden. Der Blitz kann auch als kabellose Blitzsteuereinheit für die Sonys a900 eingesetzt werden. Sonys Profikamera fehlt der eingebaute Blitz. Der Blitz wird mit zwei AAA-Akkus betrieben.

Der Preis liegt bei 150 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 449€ + 5,99€ Versand

dada 19. Mai 2009

Gab es, hat nur keiner gekauft: Sony R1 (oder so). Oder zur Zeit die beiden Sigma DP1...

dada 19. Mai 2009

Bei den anderen Kameras mit Blitz vor dem Sucher wird meistens anstelel eines Prismas ein...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
    Cruijff Arena
    Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

    Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
    2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

      •  /