Telefon- und Handyanschluss: Alice übernimmt Wechselkosten

Kunde erhält Kosten für Rufnummernmitnahme erstattet

Hansenet will neue Alice-Kunden gewinnen, indem der Anbieter dem Kunden die Kosten für die Rufnummernmitnahme erstattet. Das gilt sowohl für Festnetzanschlüsse als auch für Mobilfunkverträge. Allerdings gibt es die Rückerstattung der Gebühren keinesfalls automatisch.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter anderem auf der Alice-Webseite wirbt der Anbieter damit, dem Kunden einen besonders guten Service zu bieten. Damit will der Anbieter zögerliche Kunden zum Anbieterwechsel bewegen. Die Kündigung eines bestehenden Telefonanschlusses respektive eines Mobilfunkvertrages übernimmt Hansenet für den Kunden. Dabei anfallende Gebühren für eine Rufnummernmitnahme kann sich der Alice-Kunde vom neuen Anbieter erstatten lassen. Allerdings muss der Kunde hier selbst aktiv werden, eine Rückerstattung erfolgt nicht automatisch.

Die Mitnahme einer Festnetzrufnummer kostet bei den meisten Anbietern rund 10 Euro, während 25 Euro bis 30 Euro für die Mitnahme einer Mobilfunkrufnummer anfallen. Zu dem neuen Serviceangebot gehört auch das Versprechen, dass ein bestellter Festnetzanschluss spätestens drei Wochen nach Auftragserteilung geschaltet wird. Wird am vereinbarten Aktivierungstag der Anschluss nicht freigeschaltet, erlässt der Anbieter dem Kunden eine Grundgebühr. Auch das erfolgt nicht automatisch, sondern erst auf Anfrage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Spezies 8472 19. Mai 2009

Ich muß meine Grundgebühren bei Alice schon einen 1/2 Monat im voraus bezahlen (z.B. habe...

Geist_ 19. Mai 2009

War für Festnetz eigentlich immer so?!

Neranthos 18. Mai 2009

Nichts muss zwangweise gewählt werden. Aufmerksames Lesen der Webseite bei Bestellung und...

Ursulus 18. Mai 2009

Dafür klagt Hansenet (Alice) als einziger großer Zugangsprovider formell gegen die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. Hybridmagnet: Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld
    Hybridmagnet
    Chinesische Forscher erzeugen Rekord-Magnetfeld

    Mit einem Hybridmagneten hat ein Team in China einen Rekord aus den USA für das stärkste stabile Magnetfeld überboten.

  3. Clop: Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk
    Clop
    Ransomwaregruppe erpresst scheinbar falsches Wasserwerk

    Eine Ransomwaregruppe hat sich nach einem Hack eines Wasserversorgungsunternehmens in Großbritannien offenbar vertan und ein anderes Werk erpresst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /