Abo
  • IT-Karriere:

Scribd eröffnet Onlinebuchhandel für elektronische Bücher

Scribd will Amazon mit flexibleren Bedingungen für Anbieter Konkurrenz machen

Die Onlineplattform Scribd eröffnet einen Onlineshop und gibt Autoren und Verlagen so die Möglichkeit, über das Portal Geld mit ihren Texten zu verdienen. Der Scribd Store soll heute eröffnet werden, berichten mehrere US-Medien.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Anfang 2008 gestartete Plattform Scribd bietet mit der Software iPaper einen Flash-basierten Reader, der unterschiedlichste Dateien im Browser anzeigt. Auf der Plattform können Autoren beliebige Dateien hochladen und Nutzern zur Verfügung stellen. Wie etwa bei Youtube haben diese die Möglichkeit, die Texte zu kommentieren und sie in ihre eigenen Seiten einzubinden.

Inhalt:
  1. Scribd eröffnet Onlinebuchhandel für elektronische Bücher
  2. Scribd eröffnet Onlinebuchhandel für elektronische Bücher

Bislang konnten Autoren und Verlage Werke allerdings nur kostenlos bereitstellen. Das ändert sich mit dem Scribd Store, über den künftig Texte auch verkauft werden können. Scribd räumt den Anbietern dabei einige Freiheiten ein. So bestimmt Verlag oder Autor darüber, wie hoch der Preis für ein Kapitel oder ein ganzes Buch ist, berichtet die Tageszeitung New York Times. 80 Prozent des Erlöses gehen an den Anbieter.

Der kann darüber entscheiden, was die Käufer mit den Texten machen dürfen. So können sie Texte als ungeschützte PDF-Dateien anbieten, die die Nutzer kopieren oder auf einem E-Book-Reader lesen können. Sie können die Texte aber auch mit einem Kopierschutz versehen oder festlegen, dass die Nutzer sie nur online lesen können.

Mit seinem digitalen Buchladen will Scribd gegen Amazon antreten, das diesen Markt in den USA derzeit beherrscht. Der Anbieter hofft, dass ihm die Flexibilität, die er Autoren und Verlagen einräumt, einen Vorteil gegenüber dem mächtigen Marktführer verschafft, der Anbietern zum Teil rigide Vorgaben macht, etwa was Dateiformate angeht.

Scribd eröffnet Onlinebuchhandel für elektronische Bücher 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 99,90€
  3. 119,90€

Lord Bingham... 18. Mai 2009

Bin begeistert von Scribd Sharia Bank Law! Rechtsstaat in Deutschland ist ohne Scribd...

Bibabuzzelmann 18. Mai 2009

Eben doch, durch das Grundeinkommen müssen sie gar nicht mehr "so" viel zahlen und man...

Lydia St. 18. Mai 2009

... gut, aber nix Neues: In Deutschland gibt es das Konzept schon seit längerem von...

Sage4711 18. Mai 2009

Preiseaufdecken, schreiben und lesen scheinen nicht deine Stärken zu sein.

<sdfV 18. Mai 2009

Oder Public Domain ebooks von Projekt Gutenberg die dort für 10 Euro und dann noch mit...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

      •  /