Abo
  • Services:

Option Family - Familienflatrate für Handy und Festnetz

Flatrate für bis zu vier Handys und T-Home-Anschlüsse

Die Telekom bietet mit der Option Family eine neue kombinierte Festnetz-Mobilfunk-Flatrate. Familienmitglieder können damit untereinander für 0 Cent pro Minute telefonieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Option Family kostet 19,90 Euro im Monat und gilt für bis zu vier Handys mit Karten von T-Mobile und einen Anschluss von T-Home. So können Gespräche von Handy zu Handy, vom Handy ins Festnetz und umgekehrt zum Pauschalpreis geführt werden, auch wenn auf der Prepaid-Karte kein Guthaben mehr vorhanden ist.

Jede für Family ausgewählte Mobilfunkrufnummer lässt sich einmal pro Monat kostenlos ändern. Bei den SIM-Karten spielt es keine Rolle, ob sie an Privat- oder Geschäftskundenverträge gebunden sind oder ob es sich um Xtra-Prepaid-Karten handelt. Allerdings umfasst der Flatratepreis ausschließlich Verbindungen im Inland.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 2,49€
  3. 5,99€

Jugfrau mit Kind 18. Mai 2009

Das ist was für die christliche Einelternfamilie!


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Pauschallizenzen CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
  2. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  3. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"

Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /