Abo
  • IT-Karriere:

Günstige Kompaktkamera mit stabilisiertem Weitwinkelobjektiv

Kodak EasyShare M420 erreicht eine Auflösung von 10 Megapixlen

Kodak hat mit der EasyShare M420 eine preisgünstige Kompaktkamera mit Weitwinkelobjektiv vorgestellt. Ihr 1/2,3 Zoll großer CCD-Sensor erreicht eine Auflösung von 10 Megapixeln und kann damit Bilder mit einer Größe von 3.684 x 2.760 Pixeln aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die EasyShare M420 ist mit einem Vierfach-Zoomobjektiv mit einer Brennweite von 28 bis 112 mm (entsprechend Kleinbild) mit Anfangsblendenöffnungen von F2,6 und 5,8 ausgerüstet und damit recht lichtstark. Eine mechanische Bildstabilisierung soll Verwacklern bei langen Verschlusszeiten entgegenwirken.

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Die Kamera verfügt über ein 3 Zoll großes Display mit 230.000 Bildpunkten und wird mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben. Wie viele Bilder damit aufgenommen werden können, ließ Kodak offen.

Kodak nennt die automatische Motivprogrammauswahl "Smart Capture-Technologie". Die Kameraelektronik versucht dabei aus einer Reihe von Motivprogrammen automatisch das passende auszusuchen. Diese Technik bietet freilich jede aktuelle Kompaktkamera.

Die Verschlusszeit reicht von acht Sekunden bis zu 1/1.000 Sekunde und die Lichtempfindlichkeit von ISO 64 bis 6.400. Ab ISO 1.600 wird die Auflösung reduziert. Zur Belichtungskontrolle kann ein Histogramm eingeblendet werden. Dem Autofokus steht auf Wunsch eine Gesichtserkennung bei, die nicht nur die Schärfe, sondern auch den Weißabgleich auf die erkannten Personen abgleicht.

Bei den Videoaufnahmen beschränkt sich die Kamera auf maximal 640 x 480 Pixel Auflösung bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Videobearbeitung ist schon in der Kamera möglich. Die Kamera misst 97,2 x 57,9 x 21,0 mm und wiegt leer 142 Gramm.

Die Kodak EasyShare M420 soll ab Mai 2009 für rund 190 Euro im Handel erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

:-) 18. Mai 2009

Du sprichst hier von der Mehrheit, die ihre Urlaubs- oder Partybilder macht. Aber denke...

Bouncy 18. Mai 2009

absolut rein gar nichts. nur eine kamera unter unzähligen anderen kompaktkameras, nicht...


Folgen Sie uns
       


Katamaran Energy Observer angesehen

Die Energy Observer ist ein Schiff, das ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird und seinen Treibstoff zum Teil selbst produziert. Wir haben es in Hamburg besucht.

Katamaran Energy Observer angesehen Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
    Minecraft Dungeons angespielt
    Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

    E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

    1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
    2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
    3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

      •  /