Abo
  • Services:

3D- und Digitalkino locken das Publikum

Friedl und Eichinger mit Kino Cinedom in Köln erfolgreich

3D- und digitales Kino kommen gut beim Publikum an. Auch in der Krise sei so ein Wachstum zu erreichen, sagte Ufa-Cinema-Geschäftsführer und Filmproduzent Thomas Peter Friedl.

Artikel veröffentlicht am ,

2009 stehen mehr als zehn 3D-Filme in Deutschland zum Start an. In den nächsten drei Jahren sind gut 60 Titel angekündigt. Das gab der Ufa-Cinema-Geschäftsführer und Filmproduzent Thomas Peter Friedl im Gespräch mit der Wirtschaftswoche bekannt. Friedl betreibt gemeinsam mit Bernd Eichinger das Kino Cinedom in Köln. Der jüngste 3D-Start war Monsters vs. Aliens.

Stellenmarkt
  1. Kraftwerke Mainz-Wiesbaden AG, Mainz
  2. Bosch Gruppe, Frankfurt am Main

Zusammen mit 3D bilde die Digitalisierung der Leinwände Wachstumschancen für den Kinomarkt. "Im Moment gibt es in Deutschland doch gerade mal etwa 200 digitalisierte Kinosäle bei insgesamt über 4.800, davon lediglich 57 Kinos, die in 3D projizieren können", sagte Friedl. 3D bietet Kino Cinedom in Köln in zwei Sälen an, die starken Zulauf vom Publikum hätten.

Der DVD-Markt habe zwar seinen Höhepunkt überschritten, doch Video on Demand (VoD) und Blu-ray seien interessante Zukunftsfelder. "Der Anteil aus diesem Geschäft wird ansteigen. Im Moment machen Home Entertainment und VoD etwa 15 Prozent der Umsätze bei der Verwertung von Kinofilmen aus. Dies werde auf 25 Prozent wachsen, sagte Friedl.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 62,90€
  3. 45,99€

manney 18. Mai 2009

7,50 Euros für ne Kinokarte is schon echt heftig, da braucht man nicht in DM umzurechnen...

IhrName9999 17. Mai 2009

Und Selbstgrspräche führen bringt dich auch nicht weiter :-)

IhrName9999 17. Mai 2009

Ja: 9,4 MPixel. Ohne Farben. Mach lieber deine Hausaufgaben junger Mann - von IT hast du...

Siga1 17. Mai 2009

Du verlierst aber die komplette Verwertungskette nach dem Kino. - Videotheken - Pay-TV...

SeveQ 17. Mai 2009

"So manche alte Karmelle ist besser als der neueste Blockbuster." Nein! Wirklich? So...


Folgen Sie uns
       


VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert

Das VR-Headset VR-1 von Varjo stellt den zentralen Bereich des Displays sehr scharf dar, wodurch auch feine Details erkennbar sind.

VR-Brille Varjo VR-1 ausprobiert Video aufrufen
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /