Abo
  • Services:
Anzeige

Xounts Premium - Räume beschallen und beleuchten

Multiroom- und Multicolour-Soundsystem von der Xounts AG

Mit einem neuen Soundsystem von Xounts kann eine Stereoquelle mehrere angrenzende oder große Räume beschallen und mit Lichteffekten versehen. Die NXT-Lautsprecher ähneln deshalb Lampen und lassen sich mit verschiedenen Verzierungen versehen.

Bei Xounts Premium, so der Name des funkbasierten Multiroom- und Multicolor-Soundsystems, können bis zu acht Xounts-Boxen von der 2,4-GHz-Sendeeinheit angesteuert werden. Das funktioniert allerdings nur, wenn die Boxen im Gebäude nicht weiter als 30 Meter und auf freier Fläche nicht mehr als 100 Meter vom Xounts Wireless Transmitter entfernt sind.

Anzeige

An diesem Xounts Wireless Transmitter befinden sich zwei Stereo-Line-In-Anschlüsse, an die sich beliebige analoge Audioquellen anschließen lassen. Direkt an den Boxen sind ebenfalls je zwei Line-In-Anschlüsse, so dass eine Box beispielsweise auch direkt an einen MP3-Player angeschlossen werden kann. Dieser kann dann in der Oberseite der Box versteckt werden.

Anders als etwa die Multiroom-Lösungen von Sonos, bei denen die Geräte untereinander ein eigenes Mesh-Netzwerk aufbauen, können die Xounts-Boxen lediglich empfangen, aber nicht selbst Signale untereinander weiterleiten. Damit eine Box per Funk angesteuert werden kann, muss sie sich selbst deshalb im Empfangsbereich des Senders befinden.

Die aktiven Xounts-Boxen sind 39 cm breit, 102 cm hoch, 39 cm tief, wiegen 6,2 kg und erinnern an kleine Obelisken. In diesen stecken ein Verstärker, ein Bassreflex-Subwoofer (30 Watt) und zwei 10-Watt-Flachmembran-Lautsprecher mit jeweils eigenem NXT-Treiber, sogenannten Excitern.

 

Unabhängig von der Boxenausrichtung soll dem Zuhörer aufgrund der gleichmäßigen Klangabstrahlung klarer 2.1-Stereoton präsentiert werden. Bass und Lautstärke lassen sich manuell an jedem Gerät regeln - oder gemeinsam über den Sender, der allerdings die Einstellungen an den einzelnen Boxen nicht ändern kann.

Die Außenhaut des Aktivlautsprechers ist austauschbar - Kunden können derzeit zwischen verschiedenen Hüllen ("Styles") wählen oder sich individuelle erstellen lassen. Laut Xounts bietet sich das Soundsystem damit auch für Bars, Lounges und Veranstaltungen an. Die Boxen können zudem durch integrierte LEDs für stimmungsvolle bunte Beleuchtung sorgen. Die aus Malivlies gefertigten Hüllen ("Styles") sind deshalb lichtdurchlässig. Die Multifarbfunktion bietet 17 Farben, zwei Dimmstufen und vier selbstlaufende Programme - die sich über eine IR-Fernbedienung steuern lassen. Wer keine Lust auf die Leuchteffekte hat, kann die LEDs auch entfernen.

Das Xounts Premium-System kann für 899 Euro direkt über den Hersteller bestellt werden und soll bereits lieferbar sein. Es enthält eine der Boxen, zwei wählbare Hüllen und einen Transmitter. Einzelne Boxen zum Nachrüsten gibt es nicht, der Transmitter muss immer mitgekauft werden. Ein Paket mit dem Namen Xounts Professional soll neben drei Sendern und drei Lautsprechern auch individuell gestaltete Hüllen enthalten - keine Designs von der Stange. Es kostet deswegen 2.999 Euro und richtet sich eher an geschäftliche Kunden. Das alte Basic-Paket mit einfarbiger LED-Beleuchtung bietet Xounts nicht mehr an.


eye home zur Startseite
Triss 18. Mai 2009

Mir wird schlecht!

mememe 16. Mai 2009

Irgendwie müßen sie ja Werbung machen .... mehr als häßlich, die 2.4Ghz Technik is auch...

Bouncy 15. Mai 2009

dann schau dir erstmal die produktbilder auf deren seite an, da sind schnappschüße aus...

arc 15. Mai 2009

u fail! ein lautsprecher ist nur der apparat, welcher elektrische signale mittels...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Remira GmbH, Bochum
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Danke, alte Arbeitswelt!

    RoyDigerhund | 00:40

  2. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    RoyDigerhund | 00:38

  3. Re: Der konkrete Verstoß

    HiddenX | 00:37

  4. Re: Die Matratze machts!

    RoyDigerhund | 00:36

  5. Re: naming der sockel

    Seroy | 00:33


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel