Abo
  • Services:

Tony Hawk: Ride mit Plastikboard

Neues Sportspiel mit alter Legende und neuem Eingabegerät

Neue Spielideen lassen sich manchmal am einfachsten mit neuer Eingabehardware verwirklichen, das weiß die Guitar-Hero-Firma Activision nur zu gut. Im nächsten Skateboard-Spiel mit Ollie-Legende Tony Hawk stehen Spieler deshalb auf einem Board aus Kunststoff.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst kürzlich hatte Activision angekündigt, dass Spieler im nächsten Spiel mit Skaterlegende Tony Hawk ohne Controller antreten. Jetzt stellt der Publisher für Tony Hawk: Ride neben einem Trailer auch ein erstes Foto des Kunststoffboards vor. Mit dem Gerät steuert der Spieler mutmaßlich sein Alter Ego durch Bewegungen. Der Titel entsteht beim Entwicklerteam Robomodo in Chicago, er soll für Xbox 360, Playstation 3 und Nintendo Wii erscheinen. Details über die genaue Funktionsweise, den Termin und den Preis gibt das Unternehmen auf der E3 Anfang Juni 2009 bekannt.

Das erste Tony Hawk war 1998 erschienen und war kommerziell und bei Kritikern ein großer Erfolg. Anschließend veröffentlichte Activision eine Reihe weiterer Hawk-Spiele - die ersten fanden reißenden Absatz, dann erlahmte das Interesse und der Hersteller legte die Serie vorübergehend auf Eis. Mit Ride soll nun ein Neustart gelingen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 103,03€ für Prime-Mitglieder (aktuell günstigste M.2-SSD mit 512 GB)
  2. 139,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 172,73€)
  3. 69,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Gear S3 Frontier für 209€ und Galaxy S8+ für 469€ - Bestpreise!)

Wuffi 01. Dez 2009

Ist kein Fingerboard oder sowas...da steht man drauf! schau dir gameplay videos und co...

Achim04 12. Jul 2009

Denke kaum, dass das Spiel so ein Erfolg wird, denn 120€ sind doch schon einiges und es...

kein_spammer 27. Mai 2009

man kann 5 knöpfe nicht mit 22*6 Bünden vergleichen das ist kein Realismus *augenroll*

Alaan 17. Mai 2009

Schade, hab bei dem Bild schon gedacht, man hätte endlich das Hover-Board erfunden. Ich...

drolllig 17. Mai 2009

Wer den trailer gesehen hat, sollte wissen, dass man damit nicht real springt und das...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /