Abo
  • IT-Karriere:

Wireless HDMI von Spatz - auch für Komponentenquellen

Prototyp wird auf der High End 2009 in München gezeigt

Spatz arbeitet an einem eigenen Wireless-HDMI-Adapter, der auch mit Komponenteneingängen versehen ist. Auf der Hi-Fi-Messe High End 2009 in München wird ein Prototyp gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Wireless HDMI lassen sich HDMI-Signale drahtlos, ohne Qualitätsverlust und mit voller HDTV-Auflösung (1080p) über einige Meter funken. Das Verlegen von HDMI-Kabeln lässt sich so vermeiden, was beispielsweise für Besitzer von an der Wand hängenden Flachbildfernsehern oder Projektoren interessant sein kann. Zum Nachrüsten von Wireless HDMI gibt es Empfangs- und Sendeeinheiten, die Hersteller im Paket verkaufen.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Das Wireless-HDMI-Adapterpaar von Spatz wird den Anschluss von zwei digitalen (HDMI) und zwei analogen (Komponente) Videoquellen inklusive Ton erlauben. Die ausgewählte Videoquelle wird dann über Digitalfunk an den Empfänger übertragen. Dazu kommt noch ein Infrarotrückkanal, über den der Wireless-HDMI-Empfänger Fernsteuersignale an die Videoquellen weiterleiten kann. So kann die Fernbedienung zum Bild ausgerichtet werden, unabhängig davon, wo Blu-ray-Player und Co. stehen.

Auf der High End 2009, die vom 21. bis 24. Mai in München stattfindet, wird laut Spatz-Ankündigung ein Prototyp gezeigt. Spatz findet sich dort in Halle 3 am Stand D12.

Ab wann die Wireless-HDMI-Lösung marktreif sein wird, wurde noch nicht bekanntgegeben. Auf Nachfrage von Golem.de erklärte Spatz-Chef Uwe Sperling, dass der Preis vermutlich bei 799 Euro liegen werde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€ statt 19,99€
  2. 0,00€
  3. 19,95€

TheWebmaster 18. Mai 2009

... ist aber wirklich von einem Praktikanten gemacht, oder?

loler 17. Mai 2009

ich denke mal ist sogemeint dass, das empfangsgerät am tv das ir signal aufnimmt und per...

Musikspakken a.D. 17. Mai 2009

We den Artikel liest und nicht nur meckert, wird feststellen, das es 2 ( in Worten: zwei...

Sabine Bräzig 16. Mai 2009

in Kabel vom Gerät zur Glotze. Wie Böse! Das darf natürlich nicht sein. Oh jeh! Ganz schlimm!

AndSZ 16. Mai 2009

Tut mir leid, dass ich dich enttäuschen muss.. Aber es gibt im Industriebereich...


Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
    Sicherheitslücken
    Zombieload in Intel-Prozessoren

    Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
    Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
    2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
    3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

      •  /