NHL 10: Fliegende Fäuste in der Ego-Perspektive

EA Sports setzt für sein nächstes Hockey-Sportspiel auf Keilereien

Gerät bald auch das einst so friedliche Genre der Sportspiele ins Visier der Jugendschützer? Für NHL 10 kündigt EA Sports in einer Pressemitteilung den "härtesten Schlittschuhlauf aller Zeiten" an sowie Kämpfe in der Ego-Perspektive.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die nächste Ausgabe seiner legendären Eishockeyreihe NHL kündigt EA Sports deutlich mehr Härte, Prügel und Rangeleien als in früheren Jahrgängen an - was laut Hersteller authentischer wirken soll. Kämpfe in der Ego-Perspektive ermöglichen es den Spielern künftig, sich mit hartgesottenen NHL-Profis einen Schlagabtausch zu liefern. Auch psychologische Kriegsführung spielt angeblich eine Rolle: Checks an die Bande sollen den Gegner zermürben und ihm den letzten Funken Hoffnung auf den Sieg rauben können. Außerdem sollen Konsolensportler die Stimmung unter den virtuellen Fans so anheizen können, dass die Partie durch Tumulte mitentschieden wird.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Frontend Entwickler - UI/UX Spezialist (m/w/d)
    L-Bank, Karlsruhe
  2. Data Manager (m/w/d)
    Techtronic Industries Central Europe GmbH, Hilden
Detailsuche

Insgesamt plant EA Sports rund 200 Verbesserungen gegenüber der 09er Version. Eine neue 360-Grad-Präzisionspass-Mechanik soll volle Kontrolle über Geschwindigkeit und Richtung des Passes ermöglichen, so dass man über die Bande passen und den Puck für Mitspieler in den freien Raum schlenzen kann.

NHL 10 soll im September 2009 für Playstation 3 und Xbox 360 erscheinen. Eine Version für Windows-PC wird es anders als in früheren Jahren nicht geben. Das hatte EA Sports bereits früher angekündigt und darauf verwiesen, dass viele der hauseigenen Serien künftig auf dem PC anders vermarktet werden wollen - also in irgendeiner Onlineform.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


jonas2212 22. Mai 2009

Schachspielen ist reines Auswendiglernen und hat mal gar nicht mit großem Anspruch zu...

Fairer Sport 16. Mai 2009

Das hat doch nix mehr mit Fussball zu tun.

haxxx0r 16. Mai 2009

EA ist doch eh mit Funcom, Jowood und diesen Gothic 1+2+3 Trotteln (Piranja Bytes?) eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cariad
VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen

Volkswagen will seine Software-Tochter Cariad personell verstärken, weil es dort Entwicklungsprobleme gibt.

Cariad: VW will wegen Softwareproblemen mehr Personal einstellen
Artikel
  1. Gewobag: 500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant
    Gewobag
    500 Ladepunkte für Mieter in Berlin geplant

    Mieter der Berliner Gewobag sollen bis Ende 2024 etwa 500 Ladepunkte für ihre E-Autos nutzen können. Die Gesellschaft verfügt über 16.000 Stellplätze.

  2. Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
    Halbleiterfertigung
    Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

    Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 119€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /