Abo
  • Services:

Spieletest: Rhythm Paradise - Taktgefühl im Stylus

Obwohl die Optik sehr sparsam ist - oft sind nur einfache Bleistiftzeichnungen zu sehen -, sorgen viele der eingearbeiteten Details für Schmunzler und manchmal für Begeisterung. Zudem wartet nahezu jeder Level mit einer eigenen Idee auf. Der selbst für Menschen mit gutem Taktgefühl erstaunlich hohe Schwierigkeitsgrad verhindert ein allzu schnelles Durchspielen von Rhythm Paradise.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Eine gewisse Wiederholung bekannter Aufgabenmuster bleibt in späteren Welten nicht aus; hier fällt dann negativ auf, dass die Entwickler sich wenig Gedanken über die Langzeitmotivation gemacht haben. Zwar gibt es Medaillen zu verdienen, und die Möglichkeit, jeden Level perfekt zu schaffen, kann teils fast süchtig machen. Eine Mehrspieleroption hingegen fehlt - dabei hätte das Spielprinzip viel Raum für unterhaltsame Wettbewerbe mit Freunden geboten.

Rhythm Paradise ist exklusiv für Nintendo DS/DSi erhältlich und kostet rund 30 Euro. Die USK hat das Spiel ohne Altersbeschränkung freigegeben.

Fazit

Wieder einmal zeigt ein Nintendo-DS-Titel, wie vergleichsweise unwichtig aufwendige Grafik und ein ausgefeiltes Spielprinzip für den Spielspaß sein können. Die Bedienung von Rhythm Paradise ist einfach, die Optik sparsam - und trotzdem fasziniert dieser Titel von der ersten bis zur letzten Minute. Wer Spiele wie Wario Ware mag, wird auch hier begeistert sein: einfach zu verstehen, schwer zu meistern und mit zahlreichen guten Ideen gespickt. Da kann man den Entwicklern auch die eine oder andere Wiederholung sowie die antiquierte Grafik verzeihen.

 Spieletest: Rhythm Paradise - Taktgefühl im Stylus
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

moeper 18. Mai 2009

Du weißt aber scheinbar nicht, dass bei den Modulen bereits bei 128MB Schluss ist....also...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Grafikkarten Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets
  2. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  3. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /