Abo
  • IT-Karriere:

Vodafone verzichtet auf Roaminggebühren

Zeitlich befristetes Angebot vorerst nur für Kunden aus Großbritannien

Von Anfang Juni bis Ende August 2009 verzichtet Vodafone auf die Erhebung von Roaminggebühren, wenn Vodafone-Kunden im Ausland mit dem Handy telefonieren. Auch auf den Versand von Kurzmitteilungen und MMS im Ausland werden keine Aufschläge berechnet. Dieses Angebot gibt es nur für britische Vodafone-Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Britische Vodafone-Kunden müssen sich kostenlos für den Dienst Passport anmelden, damit vom 1. Juni 2009 bis Ende August 2009 im Ausland keine Roaminggebühren berechnet werden. Diese Option steht sowohl Vertrags- als auch Prepaid-Kunden zur Verfügung. Nähere Informationen soll im Laufe des Tages die speziell dafür eingerichtete Webseite vodafone.co.uk/roaming liefern.

Stellenmarkt
  1. MEPA- Pauli und Menden GmbH, Bonn
  2. Haufe Group, Freiburg

Mit aktiviertem Passport berechnet Vodafone in über 35 Ländern keine Roaminggebühren, wenn telefoniert wird oder der Kunde SMS sowie MMS versendet. Der Kunde zahlt im Ausland die gleichen Gebühren wie wenn er das Mobiltelefon im Inland nutzen würde. Für die mobile Datennutzung gilt der Verzicht auf Roaminggebühren nicht, dabei fallen also auch weiterhin zusätzliche Gebühren an, wenn sich der Kunde im Ausland aufhält.

Von deutschen Netzbetreibern sind vergleichbare Aktionen derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 4,99€
  3. 17,99€

Ja auch der 16. Mai 2009

Wer will denn permanent ein neues Handy? Die Kiddies sollen endlich mal lernen, dass auch...

mgnkfjgklfgdf 15. Mai 2009

Sie nutzen das günstige Vodafone ReiseVersprechen zu den bekannten Konditionen und zahlen...

Bouncy 15. Mai 2009

http://www.radioafrika.net/de/2009/05/07/madonna-fallt-vom-laufband-in-malawi/ mindestens...

Himmerlarschund... 15. Mai 2009

Mäuse lassen sich IMHO mit verschiedenen Getreidesorten besser fangen. Das mit dem Speck...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /