Abo
  • Services:

Texas Instruments kauft Luminary Micro

Stellaris-Produktlinie für ARM Cortex-M3-MCUs kommt ins Haus

Texas Instruments, eine der größten US-amerikanischen Technologiefirmen, hat Luminary Micro, einen Anbieter von Microcontrollern (MCU) auf ARM-Cortex-M3-Basis, geschluckt. Die Stellaris-Produktlinie wird fortgeführt.

Artikel veröffentlicht am ,

Texas Instruments (TI) übernimmt trotz schwerer Zeiten für die Halbleiterbranche die Firma Luminary Micro. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Luminary Micro hat 55 Beschäftigte und erhielt seit seiner Gründung vor fünf Jahren 44 Millionen US-Dollar Risikokapital.

Stellenmarkt
  1. Autobahndirektion Südbayern, München
  2. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin

Der Kauf ist bereits abgeschlossen, gab Texas Instruments bekannt. Luminary Micro entwickelt, vermarktet und vertreibt Microcontroller (MCU) auf Basis des ARM Cortex-M3 unter dem Markennamen Stellaris. Cortex-M3 ist eine neue Architektur des britischen Unternehmens ARM, die als Nachfolger für ARM7 im MCU-Bereich gilt. Die Stellaris Mischsignal-Microcontroller werden unter anderem für Applikationen in den Bereichen Fernüberwachung, Kassensysteme, Energie, Sicherheit, Fertigungsautomation und Gaming eingesetzt.

TI will Stellaris-Produkte für die Bereiche Ethernet MAC+PHY, USB On-The-Go und USB Host/Device anbieten, erklärte Brian Crutcher, der den Konzernbereich Advanced Embedded Control (AEC) bei Texas Instruments leitet. Texas Instruments habe mit dem Zukauf 300 verschiedene 16- und 32-Bit-MCUs im Angebot.

Der Firmensitz von Luminary Micro in Austin, Texas, wird beibehalten. Jim Reinhart, ehemals Chef von Luminary Micro, wird Luminary als Abteilung von Texas Instruments weiterhin leiten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 589€ (Vergleichspreis Smartphone über 650€, Einzelpreis Tablet 129€)
  2. 469€ (Bestpreis!)
  3. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...

Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /