VLC 1.0 - erster Release Candidate veröffentlicht

Neue Codecs, Live-Recording und Timeshifting

Das Videolan-Projekt hat einen ersten Release Candidate des VLC Media Player 1.0.0 veröffentlicht. Die recht schlanke Software steht unter der GPL und zählt zu den beliebtesten Mediaplayern, kann sie doch mit zahlreichen Video- und Audioformaten umgehen. Die neue Version wartet unter anderem mit Unterstützung von Live-Recording und Timeshifting auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit rund zehn Jahren arbeitet das Videolan-Projekt am VLC Media Player. Ab sofort steht ein Release Candidate der Version 1.0 zum Download bereit. Die Entwickler sprechen von der Goldeneye-Version von VLC.

Stellenmarkt
  1. Service Manager AppOps (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, Frankfurt
  2. Head of IT Operations (w/m/d)
    Schüco International KG, Bielefeld, Home-Office
Detailsuche

VLC 1.0.0-rc1 umfasst einige neue Funktionen und Codecs. So sind neue Decoder für AES3 (SMPTE 302M), Dolby Digital Plus (E-AC-3), True HD/MLP, Blu-Ray Linear PCM, QCELP (Qualcomm PureVoice) sowie Real Video 3.0 und 4.0 dabei. Zudem wurden einige der bestehenden Decoder verbessert und Fehler darin bereinigt. Zudem wurde ein Encoder für das freie Format DIRAC der BBC aufgenommen.

 

Neuerungen gibt es auch bei der Wiedergabefunktion. Die Wiedergabe soll sich sofort anhalten lassen - bei älteren Versionen gibt es hierbei immer eine gewisse Verzögerung. Zudem können Videos nun auch Bild für Bild angeschaut werden und es gibt eine genauere Geschwindigkeitskontrolle. Darüber hinaus unterstützt der Release Candidate On-the-fly-Recording für alle und Timeshift für die meisten Medienformate. Auch bei der Darstellung von Untertiteln soll es wesentliche Verbesserungen geben.

Darüber hinaus werden nun die Codecs Dirac, MLP und RealVideo in Matroska-Containern unterstützt und es gibt Verbesserungen beim Öffnen von RealMedia-Dateien. Zudem ist eine RTSP-Authentifizierung an Darwin-Streaming-Servern möglich, Zip-, Gzip- und Bzip2-Dateien werden automatisch entpackt, DVB-S- und ATSC-Karten unter Windows sowie DVB-Scanning unter Linux unterstützt und es gibt eine experimentelle Unterstützung von Blu-ray-Discs und AVCHD-Ordnern.

Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    18./19.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unter Linux und Windows wurde das Skin-System (Skin2) verbessert, globale Hotkeys wurden eingeführt. Auch die Mac-Version erfuhr einige Verbesserungen und kann beispielsweise über die Mediatasten auf neueren Apple-Tastaturen gesteuert werden. Neu sind Portierungen von VLC auf Nokias mobile Linux-Distribution Maemo sowie eine experimentelle Portierung auf Windows CE.

VLC 1.0.0-rc1 steht im Quelltext sowie in Form von Binärdateien für Windows ab sofort zum Download bereit. Zusammen mit der neuen Version startet das Videolan-Projekt zudem einen Skin2-Contest. Entsprechende Skins können mit dem VLC media player Skin Editor erstellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Moe479 18. Mai 2009

ich habe manchmal material wo 400% noch viel zu wenig sind :D

Captain 18. Mai 2009

er sollte vielmehr mal versuchen sein OS aktuell zu halten, Wichsda vergessen wir mal...

Zeitreisender 18. Mai 2009

Hm. Schlank. Portabel (www.portableapps.com). Spielt meines Wissens alles. Top! Grüße...

Albrecht von... 16. Mai 2009

Klar, mach ich dauernd. Wieso sollte das mit Winamp nicht gehen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Gigaset GL7: Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion
    Gigaset GL7
    Neues Klapphandy mit KaiOS und Sicherheitsfunktion

    Das GL7 von Gigaset ist ein klassisches Klapphandy, auf dem auch moderne Apps wie Whatsapp und Google Maps laufen.

  3. Memory Sanitizer: Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler
    Memory Sanitizer
    Neues Kernel-Werkzeug findet 300 Speicherfehler

    Trotz Compilerwarnungen und -Werkzeuge gibt es weiter neue Speicherfehler im Linux-Kernel. Ein Memory Sanitizer soll das zum Teil verhindern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /