Abo
  • Services:

Neuer Mini-USB-Adapter für Bluetooth

Trendnet liefert TBW-106UB aus

Trendnet bietet nun einen besonders kompakten Bluetooth-USB-Adapter an. Der TBW-106UB ragt wie vergleichbare Bluetooth-Adapter nur wenige Millimeter aus der USB-Schnittstelle heraus und funkt bis zu 100 Meter weit.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mini-Bluetooth-USB-Adapter von Trendnet verbindet den PC oder das Notebook mit Bluetooth-Geräten wie Headsets, Audio- und Videogeräten, Mobiltelefonen und Druckern. Laut Hersteller ist der TBW-106UB kompatibel zu Klasse I Bluetooth v2.0, unterstützt Enhanced Data Rate (EDR) und basiert auf dem Bluetooth-Softwarestack von IVT.

Laut Trendnet kostet der TBW-106UB 18 Euro und soll bereits lieferbar sein. Die immer häufiger anzutreffenden Miniadapter für Bluetooth stehen nur wenig vom Gehäuse ab und müssen damit beim Ein- und Auspacken des Notebooks nicht erst angesteckt oder abgezogen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. 4,25€

...Hans... 15. Mai 2009

Jo ... Nur Hardcore-Profis dürfen dieses Spielzeug verwenden. Ist echt relevant für IT...

...Hans... 15. Mai 2009

Hängen die Dinger nicht schon seit 1-2 Jahren bei Media Markt? LOL

0 8 15 15. Mai 2009

Und wer diesen IVT Schrott dann auch noch wirklich kauft dem gehört der Computer sowieso...

lalala 14. Mai 2009

Irgendwer muss es ja tun.

JTRipper 14. Mai 2009

Ich glaubte gar es handle sich hierbei um einen Adapter, der USB-Geräte per Bluetooth mit...


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Hersteller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /