MacOS X 10.5.7 hat Monitorprobleme

Grafiktreiber erkennt Displays nicht mehr korrekt

Das große MacOS-X-Update auf die Version 10.5.7 bringt nicht nur Vorteile: Im Diskussionsforum von Apple klagen MacOS-X-Nutzer über Darstellungsprobleme. Das Betriebssystem erkenne Monitore von Drittherstellern nicht mehr richtig.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hat das Update auf MacOS X 10.5.7 in dieser Woche veröffentlicht. Es beseitigt eine ganze Reihe von Sicherheitslücken, bringt aber auch neue RAW-Treiber und neue Grafiktreiber für Macs mit Nvidia-Grafikchip. Außerdem verspricht es Verbesserungen von Spotlight, iCal, Mail, den Druckfunktionen und der integrierten Kindersicherung.

Stellenmarkt
  1. IT Analyst Development & Consulting (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Mannheim
  2. Senior IT-Servicemanager (w/m/d)
    ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, Köln
Detailsuche

Mit den neuen Grafiktreibern, die eigentlich Darstellungsprobleme beseitigen sollten, haben verschiedene Nutzer laut der Einträge in Apples Diskussionsforum jedoch so ihre Probleme. Ein Teil der Besitzer von Monitoren von Drittherstellern können die Auflösung nicht auswählen, für die ihr Display auch ausgelegt ist.

Anstelle der nativen Displayauflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten erlaubt MacOS X 10.5.7 beispielsweise maximal die HDTV-Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel und bietet eine Overscan-Option an. Das externe Display wird in solchen Fällen also nicht richtig erkannt, obwohl das vor dem Update kein Problem war. Apple-Displays sollen das Problem nicht haben.

Eine Lösung hat die Apple-Gemeinde bereits gefunden, in Form des Softwarewerkzeugs SwitchResX von Stéphane Madrau, mit dem sich eigene Auflösungen festlegen lassen. Ein Patch von Apple lässt noch auf sich warten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alloy Origins Core im Test
Full Metal Keyboard

Mit ihren guten Schaltern und dem hochwertigen Gehäuse ist die Alloy Origins Core eine Top-Tastatur - die jetzt auch mit deutschem Layout verfügbar ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

Alloy Origins Core im Test: Full Metal Keyboard
Artikel
  1. Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
    Plastikmüll
    Bebot reinigt den Strand von Müll

    Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

  2. Pixel 6 (Pro): Googles erstes Smartphone-SoC heißt Tensor
    Pixel 6 (Pro)
    Googles erstes Smartphone-SoC heißt Tensor

    Der Tensor-Chip soll die Computational Photography beim Pixel 6 (Pro) signifikant verbessern, als Partner wurde Samsung ausgewählt.

  3. Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
    Mozilla
    Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

    Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Tm3KqDF14mv 03. Jul 2009

Der Autor des Tools SwitchResX Stephane Madrau hat ein Paar interessante Fakten zu dem...

std_ren 17. Mai 2009

Meine Erfahrungen - Mac Mini C2D, HP w2207h Monitor 1680X1050, OSX 10.5.7 update Habe mit...

Mit Recheche 15. Mai 2009

"auch dvi ist betroffen" Wie gesagt: wenn es als HDMI-Verbindung erkannt wird. Das kann...

spanther 15. Mai 2009

Ah, ok *g*

MacRudi 15. Mai 2009

Nein nicht jeder! Es ja auch noch Admins die etwas von ihrem Beruf verstehen!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ • Hisense UHD-Fernseher • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 480€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /