Abo
  • Services:

Mio Moov Spirit: Navigationsgeräte mit anpassbaren Karten

Topmodelle mit integriertem DVB-T-Empfänger

Mio hat eine neue Modellreihe von Navigationsgeräten vorgestellt, die Moov Spirit heißen. Mitgeliefertes Kartenmaterial kann vom Anwender angepasst werden und spezielles Kartenmaterial für die Fußgängernavigation soll beiliegen. Die beiden Topprodukte sind mit DVB-T-Empfänger ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die Geräteserie will Mio die Navigationssoftware umfangreich überarbeitet haben und verspricht eine einfachere Bedienung. Dabei wird das Menüsystem durch Farbunterscheidungen strukturiert. Menüeinträge können durch einen Fingerstrich auf dem Touchscreen ein- oder ausgeblendet werden.

Inhalt:
  1. Mio Moov Spirit: Navigationsgeräte mit anpassbaren Karten
  2. Mio Moov Spirit: Navigationsgeräte mit anpassbaren Karten

Das Kartenmaterial kann mit Hilfe der Funktion TruMap konfiguriert werden. Dabei bestimmt der Nutzer, welche Kartenangaben er nicht benötigt und kann diese ausblenden. Das soll die Übersichtlichkeit erhöhen. Dazu lassen sich auch die dargestellten Farben verringern. Innerhalb von Städten soll dann das Gegenteil für einen besseren Überblick sorgen: Dazu werden mehr als 1.000 Sehenswürdigkeiten als 3D-Modell im Kartenmaterial eingebunden.

Innerhalb des Kartenmaterials werden Verkehrsinformationen und Geschwindigkeitsbegrenzungen angezeigt. Zudem gibt es die Funktionen Spurführung, dreidimensionale Kreuzungsansichten und Points of Interests (POI). Die Kategorien umfassen Restaurants, Hotels, Gaststätten, Tankstellen, Geldautomaten, Parkplätze, Museen sowie Sehenswürdigkeiten und lassen sich alle im Kartenmaterial einblenden.

In Verbindung mit einem Mobiltelefon und einer mobilen Datenanbindung kann die Local-Search-Funktion verwendet werden. Dabei werden Daten von Google mit den aktuellen Positionsdaten verknüpft, um weitere interessante Orte in der Umgebung zu finden, die in der POI-Datenbank des Geräts nicht verzeichnet sind. Wenn diese Funktion häufig verwendet wird, sollte ein ausreichender Datentarif für das Mobiltelefon gebucht werden. Das gilt auch für den Zugriff auf NavPix und Flickr, um auf den Webportalen nach Fotos zu suchen, die sich in der Nähe der aktuellen Position oder des Zielorts befinden.

Stellenmarkt
  1. CABB GmbH, Sulzbach
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf

Der Hersteller verspricht zudem, dass alle Modelle der Moov-Spirit-Serie einen speziellen Fußgängermodus kennen. In diesem Modus werden 2D-Stadtpläne aktiviert, die Gebäude darstellen und Fußwege kennen. Unklar ist dabei, für welche europäischen Städte dieser Modus verfügbar ist. Unklar ist auch, ob damit auch Routen speziell für Fußgänger berechnet werden können oder ob dieser Modus nur eine digitale Karte zur Ansicht liefert. Der Hersteller machte keine Angaben dazu, wie lange der Akku in den Geräten durchhält, um sich durch Städte navigieren zu lassen.

Mio Moov Spirit: Navigationsgeräte mit anpassbaren Karten 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Siga2 14. Mai 2009

Du kannst ruhig bessere Karten kaufen. Es ist aber blöd, wenn 5 Firmen karten machen die...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
    Nasa
    Wieder kein Leben auf dem Mars

    Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
      Kreuzschifffahrt
      Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

      Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
      Von Werner Pluta

      1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
      2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
      3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

        •  /