Abo
  • Services:
Anzeige

Eltern in IT-Berufen: Server abschalten statt Netzsperren

420 Familien gegen den Plan der Bundesfamilienministerin

420 IT-Experten mit Kindern haben eine Erklärung unterzeichnet und sich hinter die Onlinepetition gegen Internetsperren gestellt. Sie fordern von der Bundesregierung Taten gegen Kindesmissbrauch statt der Schaffung einer staatlichen Zensurinfrastruktur.

420 Eltern, die in IT-Berufen tätig sind, haben sich gegen die Internetsperren von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) gewandt. Statt nutzloser Symbolpolitik, die den Einstieg in eine staatliche Zensurinfrastruktur bedeute, seien wirksame Maßnahmen gegen Kinderpornografie im Internet gefragt.

Anzeige

"Illegale Internetinhalte werden auf Servern angeboten. Diese Server stehen in Ländern mit Gesetzen. Diese Server lassen sich abschalten, ihre Betreiber lassen sich ermitteln - wenn Justiz und Polizei das nötige Personal mit IT-Sachverstand haben und international kooperieren. Die angebliche Schwierigkeit, solche Straftaten international zu verfolgen, betrachten wir als ein haltloses Argument", heißt es in dem Aufruf des Initiators Hanno Zulla aus Hamburg. "Die vom Familien- und Wirtschaftsministerium wiederholt benutzten Argumente basieren auf einer fahrlässig verzerrten Darstellung und halten einer inhaltlichen Überprüfung nicht stand".

Die Mütter und Väter aus der IT-Branche sind Softwareentwickler, Systemadministratoren, promovierte Informatiker, Mathematiker und Physiker, Wissenschaftler, Professoren, selbstständige IT-Leute, Angestellte und Beamte. Sie unterstützen die Onlinepetition gegen Internetsperren, die bislang 79.250 Menschen unterzeichnet haben.

"Wir fordern die Entfernung von Kinderpornografie, nicht nur ein notdürftig angebrachtes Stopp-Schild", erklärt Alvar Freude, ein Mitunterzeichner der Eltern-Erklärung. Die Eltern sind zudem für eine bessere Ausstattung der Präventions- und Sozialarbeit, um Verwahrlosung und Missbrauch in Familien entgegenzuwirken.


eye home zur Startseite
MT 26. Jun 2009

Ich schließe mich an... http://ich.waehlepiraten.de

Jakelandiar 18. Mai 2009

Moment. Da steht nix davon das er es Ironisch meint und da ich solche aussagen aus...

firehorse 16. Mai 2009

Richtig! Das BKA oder irgendeine Strafanzeige wäre überhaupt nicht notwendig. Diese...

firehorse 16. Mai 2009

Überhaupt nicht überrascht und eigentlich logisch wenn man sich die deutsche Mentalität...

firehorse 16. Mai 2009

Einfach einen Hacker engagieren und sämtliche Links auf der Website eines Konkurrenten...


GreenSmilies / 14. Mai 2009

Gegen Zensur

Atomaffe / 14. Mai 2009

IT-Eltern



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt
  2. redcoon Logistics GmbH, Erfurt
  3. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Interview auf Youtube

    Merkel verteidigt Ziel von 1 Million Elektroautos bis 2020

  2. Ransomware

    Not-Petya-Angriff kostet Maersk 200 Millionen US-Dollar

  3. Spielebranche

    Mikrotransaktionen boomen zulasten der Kaufspiele

  4. Autonomes Fahren

    Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel

  5. Auto

    Toyota will Fahrzeugsäulen unsichtbar machen

  6. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  7. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  8. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  9. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  10. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

  1. Kommunistische/sozialistische Planwirtschaft

    mrgenie | 05:40

  2. Preis

    DarkWildcard | 05:15

  3. Re: Deswegen hat das nächste Vollpreis Mordor...

    Prinzeumel | 04:38

  4. Re: Gute Idee

    Galde | 04:35

  5. Re: Süchtig?

    Galde | 04:30


  1. 16:57

  2. 16:25

  3. 16:15

  4. 15:32

  5. 15:30

  6. 15:02

  7. 14:49

  8. 13:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel