Abo
  • Services:

Eltern in IT-Berufen: Server abschalten statt Netzsperren

420 Familien gegen den Plan der Bundesfamilienministerin

420 IT-Experten mit Kindern haben eine Erklärung unterzeichnet und sich hinter die Onlinepetition gegen Internetsperren gestellt. Sie fordern von der Bundesregierung Taten gegen Kindesmissbrauch statt der Schaffung einer staatlichen Zensurinfrastruktur.

Artikel veröffentlicht am ,

420 Eltern, die in IT-Berufen tätig sind, haben sich gegen die Internetsperren von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) gewandt. Statt nutzloser Symbolpolitik, die den Einstieg in eine staatliche Zensurinfrastruktur bedeute, seien wirksame Maßnahmen gegen Kinderpornografie im Internet gefragt.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. BWI GmbH, Rheinbach

"Illegale Internetinhalte werden auf Servern angeboten. Diese Server stehen in Ländern mit Gesetzen. Diese Server lassen sich abschalten, ihre Betreiber lassen sich ermitteln - wenn Justiz und Polizei das nötige Personal mit IT-Sachverstand haben und international kooperieren. Die angebliche Schwierigkeit, solche Straftaten international zu verfolgen, betrachten wir als ein haltloses Argument", heißt es in dem Aufruf des Initiators Hanno Zulla aus Hamburg. "Die vom Familien- und Wirtschaftsministerium wiederholt benutzten Argumente basieren auf einer fahrlässig verzerrten Darstellung und halten einer inhaltlichen Überprüfung nicht stand".

Die Mütter und Väter aus der IT-Branche sind Softwareentwickler, Systemadministratoren, promovierte Informatiker, Mathematiker und Physiker, Wissenschaftler, Professoren, selbstständige IT-Leute, Angestellte und Beamte. Sie unterstützen die Onlinepetition gegen Internetsperren, die bislang 79.250 Menschen unterzeichnet haben.

"Wir fordern die Entfernung von Kinderpornografie, nicht nur ein notdürftig angebrachtes Stopp-Schild", erklärt Alvar Freude, ein Mitunterzeichner der Eltern-Erklärung. Die Eltern sind zudem für eine bessere Ausstattung der Präventions- und Sozialarbeit, um Verwahrlosung und Missbrauch in Familien entgegenzuwirken.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 27,99€

MT 26. Jun 2009

Ich schließe mich an... http://ich.waehlepiraten.de

Jakelandiar 18. Mai 2009

Moment. Da steht nix davon das er es Ironisch meint und da ich solche aussagen aus...

firehorse 16. Mai 2009

Richtig! Das BKA oder irgendeine Strafanzeige wäre überhaupt nicht notwendig. Diese...

firehorse 16. Mai 2009

Überhaupt nicht überrascht und eigentlich logisch wenn man sich die deutsche Mentalität...

firehorse 16. Mai 2009

Einfach einen Hacker engagieren und sämtliche Links auf der Website eines Konkurrenten...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /