Seagate schickt 1.100 Mitarbeiter nach Hause

Restrukturierung soll 125 Millionen US-Dollar einsparen

Seagate baut 1.100 Arbeitsplätze ab. Für den Festplattenhersteller ist es die zweite Entlassungsrunde binnen fünf Monaten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Festplattenhersteller Seagate Technology hat am 13. Mai 2009 einen Restrukturierungsplan angekündigt, der den Abbau von 1.100 Arbeitsplätzen vorsieht. Damit reduziert das Unternehmen seine Belegschaft um 2,5 Prozent. Der Abbau soll bis Juli 2009 abgeschlossen sein und wird 73 Millionen US-Dollar kosten. Im Gesamtjahr sollen so Ausgaben in Höhe von 125 Millionen US-Dollar eingespart werden.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Infrastrukturarchitekt - Standardisierung und Automatisierung (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Senior DevOps Engineer (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München Wolfsburg
Detailsuche

Für Seagate ist es die zweite Entlassungsrunde. Im Januar 2009 kündigte das Unternehmen den Abbau von 800 Jobs an. Eine Forschungseinrichtung in Pittsburgh wurde geschlossen und unternehmensweite Gehaltskürzungen angekündigt. Ende April berichtete Seagate einen Umsatzrückgang um 33 Prozent auf 2,1 Milliarden US-Dollar.

Auch Seagates Hauptkonkurrent Western Digital hatte im Dezember 2008 den Abbau von 2.500 Stellen angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.

  3. Astronomie: Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
    Astronomie
    Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum

    Unter der südlichen Polkappe des Mars sollte es flüssiges Wasser geben. Spekulationen über Seen mit Leben waren aber voreilig.

amp amp nico 21. Jan 2010

Datenhalde trifft es ganz gut. 2TB, extern für 180 Euro - wie lange dürfen wir auf so...

TiTUS 14. Mai 2009

Ja, das kommt hin. 1/4 Werksarbeiter und der Rest sind Bürofritzen, die mit juckenden...

Himmelzwirnunda... 14. Mai 2009

War schon früher ein (leider) wahrer Spruch.. nun geihn sie halt alle heim.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /