Abo
  • Services:

Sanyo-Projektor empfängt HD-Videos per WLAN

Tragbarer LCD-Projektor mit WLAN 802.11n

Sanyo hat mit dem LP-WXU700 einen Projektor vorgestellt, der über ein eingebautes WLAN-n-Modul drahtlos Videos empfangen und abspielen kann. Der Projektor erreicht eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln und arbeitet mit einer Helligkeit von 3.800 ANSI-Lumen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die integrierte Videostreamingfunktion ermöglicht den Rechneranschluss ohne Kabel. Der Projektor wird in diesem Modus über die in Windows Vista eingebaute Funktion "Network Projector" mit Videosignalen versorgt. Der PLC-WXU700 unterstützt außerdem Windows Embedded CE 6.0 sowie MacOS X. Damit lassen sich Präsentationsinhalte von jedem entsprechend ausgestatteten Rechner kabellos auf den Projektor übertragen, ohne dass eine zusätzliche Installation nötig ist.

Stellenmarkt
  1. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. ThoughtWorks Deutschland GmbH, Köln

Durch das schnelle WLAN sollen auch hochauflösende Videos ruckelfrei übertragen werden. Die genaue Auflösung des Quellmaterials gab der Hersteller nicht bekannt.

Über das drahtlose Übertragungsverfahren können Videos in den Formaten MPEG1, MPEG2, MPEG4 und WMV abgespielt werden. Die entsprechende Playersoftware ist im Projektor enthalten. Ein interner Flashspeicher mit 4 GByte Kapazität nimmt auch Videos und Fotos auf, die der LP-WXU700 dann ohne weiteren Zuspieler darstellen kann. Alternativ stehen jeweils ein HDMI-Eingang sowie VGA, Komponente und S-Video zur Verfügung.

In Japan soll der WXU700, der ein Kontrastverhältnis von 500:1 erreicht, ab Mitte Juni 2009 in den Handel kommen. Zielgruppe sind nicht etwa Heimkinobesitzer, sondern Schulen und Büros.

Der Projektor misst 334 x 78 x 258 mm und wiegt 3,6 kg. Als Preis nennt Sanyo rund 2.560 Euro. Der Hersteller gewährt eine Garantie von drei Jahren inklusive 24-Stunden-Austauschservice sowie auf die Lampe eine Garantie von einem Jahr oder 1.000 Betriebsstunden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

unreg 29. Mai 2009

Am neuen HDMI 1.4 Standard sieht man übrigens sehr offensichtlich wie Recht ich habe...

ex sanyo fan 14. Mai 2009

Leider gilt die "Garantie" nicht auf das "Verbrauchsteile" wie den LCD-Chip inklusive...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

    •  /