Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Video-Walkmans von Sony

NWZ-X1051 und NWZ-X1061 mit OLED-Touchscreen, WLAN und Webbrowser

Sony hat eine neue Walkman-Serie für die Wiedergabe von Musik und Video vorgestellt. Die Geräte der X-Serie (NWZ-X10xx) verfügen über einen OLED-Touchscreen, WLAN und digitales Noise-Canceling.

Für die USA hat Sony zwei X-Series-Modelle angekündigt, den NWZ-X1051 mit 16 GByte internem Speicher und den NWZ-X1061 mit 32 GByte. Vom Funktionsumfang unterscheiden sich beide Geräte ansonsten nicht: Videos und Informationen etwa zu Musikstücken zeigen sie auf einem 3-Zoll-OLED-Touchscreen, der in Kombination mit Druckknöpfen auch zur Steuerung bei der Wiedergabe genutzt wird. So kann etwa innerhalb eines Videos durch Streichen über den Bildschirm in bestimmten Zeitintervallen vor- und zurückgesprungen werden, was Sony als Scene Scroll bezeichnet.

Anzeige

Zu den unterstützten Audioformaten zählen MP3, WMA, AAC-LC und L-PCM. Bei den Videos sollen H.264/AVC, MPEG-4 und WMV wiedergegeben werden. JPEG-Fotos lassen sich auf dem OLED ebenfalls anzeigen. Auch ein FM-Radioempfänger ist mit dabei, der mitgelieferte Kopfhörer dient als Antenne.

Durch die WLAN-Unterstützung und den integrierten Webbrowser lassen sich Podcasts über RSS-Feeds abonnieren und ohne Umweg über den PC direkt herunterladen und anhören. Außerdem sind der anmeldepflichtige, aber kostenlose Musikdienst Slacker, das Videoportal Youtube und Yahoo über eigene Einträge auf der Bedienoberfläche abrufbar.

Über den Browser kann zwar regulär im Internet gesurft werden, in Webseiten eingebettete Flash-Videos lassen sich jedoch nicht mit Sonys X-Series Walkman abspielen. Zur WLAN-Unterstützung hat Sony bisher nur wenig gesagt, immerhin aber so viel, dass auch Wi-Fi Protected Setup und damit WPA-Verschlüsselung unterstützt wird.

Durch eine integrierte aktive Geräuschunterdrückung mittels Gegenschall (Digital Noise Canceling, DNC) können störende und gleichbleibende Umgebungsgeräusche weggefiltert werden. Das funktioniert auch ohne Wiedergabe von Audio und auch in Verbindung mit externen analogen Tonquellen, die über ein beiliegendes Kabel eingespeist werden. Für bestimmte Umgebungen gibt es Voreinstellungen - etwa für Flugzeugpassagiere. Störende Umgebungsgeräusche lassen sich so laut Sony um bis zu 17 dB in der Lautstärke senken.

Der fest eingebaute Lithium-Ionen-Akku soll bei Musikwiedergabe bis zu 33 Stunden und bei Videowiedergabe bis zu 9 Stunden durchhalten. Die Aufladedauer über die USB-Schnittstelle, über die das Gerät vom PC mit Sony-eigener Software auch mit Inhalten bespielt werden kann, gibt Sony mit maximal 3 Stunden an. Nach 1,5 Stunden soll der Akku bereits zu 80 Prozent geladen sein.

Der NWZ-X1051 mit 16 GByte kostet 299 US-Dollar, der NWZ-X1061 mit 32 GByte liegt bei 399 US-Dollar. Sony nimmt in den USA zwar schon Vorbestellungen entgegen, ausgeliefert werden die Geräte aber erst ab 20. Juni 2009. Ein Termin für Europa wurde noch nicht genannt.


eye home zur Startseite
Bernd das Lot 14. Mai 2009

KORREKT.

blue* 14. Mai 2009

http://www.sony.net/Products/Linux/Download/NW-X1050_X1060.html Model/Module : NW-X1050...

-.-' 14. Mai 2009

Preis... naja. Benutzeroberfläche? Durchaus okay. Gerätedesign (Form, Größe...

sowas 14. Mai 2009

Erst informieren, dann rumquaken. Das sind Wörter, die in die Deutsche Sprache...

Dorsai! 14. Mai 2009

Also die versprochenen 17dB Dämpfung schafft meines Wissens (ohne nachzusehen) auch mein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. mission<one>, Neu-Ulm


Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,74€
  2. 30,99€
  3. 429,00€ bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Echt schade

    Milber | 21:02

  2. Re: Erfreut über die Entwicklung von Ubisoft

    eXXogene | 21:01

  3. Re: Die Praxis wird noch zunehmen

    David64Bit | 21:00

  4. Re: Gut so

    My1 | 20:56

  5. Re: Bevor Autos wirklich autonom fahren...

    ChMu | 20:53


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel