Abo
  • IT-Karriere:

DLR sucht innovative Satellitennavigationsanwendung

Spezialpreis im Rahmen der sechsten European Satellite Navigation Competition

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sucht im Rahmen eines europäischen Wettbewerbs für Satellitennavigation nach innovativen Anwendungen für Unternehmen und öffentliche Stellen. Das DLR will den Sieger bei der Umsetzung seiner Idee unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat im Rahmen der European Satellite Navigation Competition (ESNC) 2009 einen Spezialpreis ausgeschrieben. Das DLR will professionelle Anwendungen für Unternehmen und öffentliche Stellen auszeichnen. Als Prämie winken "Beratungsleistungen im Wert von 150.000 Euro".

Stellenmarkt
  1. invo-IT GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Das DLR sucht "kreative Ideen zu Produkten und Dienstleistungen ebenso wie neue Einsatzfelder, für die eines oder mehrere der Qualitätsmerkmale 'hochpräzise, störungsfrei und sicher' ein absolutes 'Muss' sind." Wichtig sei, dass die Beiträge innovativ sind und dass sie den Nutzen einen Mehrwert bieten.

Konkret sind das Anwendungen, die die Qualität von Satellitennavigation verbessern, etwa indem sie die Signalverifikation verbessern und Störungen reduzieren oder indem sie genauere Ortsbestimmung ermöglichen. Außerdem können Anwendungen für das Gesundheitswesen sowie für den öffentlich regulierten Galileo-Dienst (PRS) eingereicht werden. Die Wettbewerbsbeiträge können Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsideen sein.

Als Preis winkt Hilfe bei der Umsetzung der Projekte: Das DLR bietet dem Gewinner Hilfestellungen in Form von Beratung, Geschäftsentwicklung, Machbarkeitsstudie oder Prototypenentwicklung im Wert von 150.000 Euro.

Die ESNC wird vom Anwendungszentrum für Satellitennavigation im bayerischen Oberpfaffenhofen ausgeschrieben. In diesem Wettbewerb, der 2009 zum sechsten Mal stattfindet, werden hervorragende Satellitennavigationsanwendungen ausgezeichnet. Neben dem Hauptpreis gibt es mehrere Spezialpreise, die unter anderem von der europäischen Raumfahrtagentur ESA, der Stadt Madrid sowie verschiedenen Unternehmen, darunter die Deutsche Telekom oder der Kartenanbieter Navteq, ausgelobt worden sind. Die Beiträge für die verschiedenen Wettbewerbe können bis zum 31. Juli 2009 über die ESNC-Website eingereicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS
  2. (u. a. Twilight Struggle, Carcassonne, Mysterium, Scythe)
  3. 149,00€
  4. 139,90€

Siga2 14. Mai 2009

Ich will alle Systeme die es gibt und Sinn geben. Format-WildWuchs/Standard-Wildwuchs...

ich auch 14. Mai 2009

Ich erinnere mich da an den Spinner der einen Wettbewerb gewonnen hat, in dem er GSM...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /