Erste Beta von KDE 4.3

Fertige Version im Sommer 2009

Die Linux- und Unix-Desktopumgebung KDE 4.3 liegt in einer ersten Betaversion vor. Sie integriert neue Techniken und enthält kleinere Verbesserungen. Im Sommer 2009 soll die endgültige Version von KDE 4.3 veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 4.3 integriert PolicyKit, womit sich die Rechtevergabe regeln lässt. So können Nutzer ohne Root-Rechte beispielsweise Einstellungen vornehmen, für die sie normalerweise diese Rechte benötigen. Ein neues Einstellungsmodul erlaubt festzulegen, was KDE machen soll, wenn neue Hardware erkannt wird. In den "System Settings" gibt es jetzt wieder eine Baumansicht, wie es sie auch schon in KDE 3.x gab. Die Entwickler haben außerdem den Crash-Dialog zum Melden von Abstürzen überarbeitet. Hier lassen sich jetzt etwa Bewertungen vergeben.

Stellenmarkt
  1. SPS Programmierer (m/w/d)
    Helmerding hiw Maschinen GmbH, Bad Oeynhausen
  2. Bachelor of Science - Informatik (w/m/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Des Weiteren sind verschiedene kleinere Verbesserungen in KDE 4.3 eingeflossen. So zeigt der Kalender Feiertage an und für den Plasma-Desktop lassen sich Tastenkürzel festlegen. In der Folder-View-Ansicht - die Symbole auf den Desktop bringt - lässt sich per Tastatur navigieren. Hinzugekommen sind verschiedene neue Widgets, wie ein Systemmonitor sowie das Social-Desktop-Widget.

KDE 4.3 wird voraussichtlich im Juli 2009 veröffentlicht. Bis dahin werden nur noch Fehler korrigiert. Neue Funktionen nehmen die Entwickler nicht mehr auf. Die Betaversion steht ab sofort zum Download bereit. Pakete gibt es für OpenSuse.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


skamster 19. Mai 2009

mmh, ich find's n'wenig schade, dass die letzte änderung im svn schon 6 wochen alt...

Das bin nur ich 18. Mai 2009

Also ... bei uns läuft auf der Suse-Kiste Myth TV ...das reicht

c & c 16. Mai 2009

kommt halt immer darauf an was man vergleichen will. Naja.. aber Reaktionsfreudigkeit...

renegade334 14. Mai 2009

Wenn man nur den Gegensatz vergleicht, was Windows von Linux und Linux von Windows...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /