Abo
  • Services:
Anzeige

EU gibt Datenschutzempfehlungen für RFID-Technologie

Einheitliches europaweites Hinweiszeichen vorgesehen

RFID-Chips in Produkten für Endverbraucher sollten automatisch beim Verlassen von Geschäften deaktiviert werden, wenn die Käufer es nicht anders verlangen. Das empfiehlt die EU-Kommission.

Der Einsatz von RFID-Chips sollte datenschutzfreundlich erfolgen. Das empfiehlt die EU-Kommission. Sie will mit ihrer Empfehlung dafür sorgen, "dass die 'Strichcodes des 21. Jahrhunderts' die Privatsphäre nicht verletzen".

Anzeige

EU-Kommissarin Viviane Reding, in Brüssel zuständig für Informationsgesellschaft und Medien, erklärte dazu: "Als vielversprechende Technologie für die Zukunft können RFID-Chips das Leben in vielerlei Hinsicht vereinfachen. Es geht dabei um Gegenstände des Alltags, die durch Verbindung mit einem Netzwerk und Datenübertragung plötzlich intelligent werden ... Die Europäer müssen über die Anwendung der neuen Technologie allerdings stets unterrichtet sein. Deshalb hat die Kommission heute eindringliche Empfehlungen an die Wirtschaft gerichtet. Wenn es um personenbezogene Daten geht, müssen die europäischen Verbraucher die Gewissheit haben, dass ihre Privatsphäre auch in einem sich verändernden technischen Umfeld geschützt bleibt."

Die EU-Kommission hat sich zur Umsetzung der Datenschutzziele auf vier Grundsätze verständigt, auf die sie RFID-Anwender verpflichten will. Um den Verbraucher über den Einsatz von RFID-Chips in Produkten zu informieren, soll ein europaweit einheitliches Hinweiszeichen eingeführt werden.

Opt-in-Prinzip

Beim Einkauf gilt das Opt-in-Prinzip. Wenn die Käufer es nicht ausdrücklich anders verlangen, sollen RFID-Chips spätestens beim Verlassen des Geschäfts automatisch deaktiviert werden. Entscheiden sich Käufer gegen die Deaktivierung, so "sollten den Verbrauchern einfache und klare Informationen bereitstehen, damit sie verstehen, wann welche personenbezogenen Daten (zum Beispiel Name, Adresse, Geburtsdatum) zu welchem Zweck verwendet werden." Darüber hinaus sind Anlaufstellen einzurichten, wo die Käufer weitere Informationen erhalten können. Diese Bestimmungen sollen auch für Behörden gelten, die RFID-Chips einsetzen.

Ausnahmen sind zulässig, beispielsweise um "unnötige Belastungen der Einzelhändler zu vermeiden". Dann müssen aber vorher die Auswirkungen auf den Datenschutz untersucht werden.

Schließlich werden Unternehmen und Behörden dazu aufgerufen, vor dem RFID-Einsatz "Folgenabschätzungen zum Datenschutz durchzuführen". Diese Untersuchungen sollen von den nationalen Datenschutzbehörden überprüft werden. Die EU-Kommission lässt den Mitgliedsstaaten zwei Jahre Zeit, sie über die geplanten, nationalen Maßnahmen zur Umsetzung der Empfehlungen zu unterrichten.

In der Praxis dürften die Datenschutzbehörden mit dieser Aufgabe heillos überfordert sein. Ihre personelle Ausstattung reicht schon heute nicht aus, um die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen in Behörden und Unternehmen zu gewährleisten. Die Datenschutzskandale der jüngsten Vergangenheit belegen das nachdrücklich. Wie die Datenschutzbehörden den von der EU-Kommission erwarteten Einsatz von Abermilliarden RFID-Chips kontrollieren können sollen, steht in den Sternen. [Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
heinrich... 15. Mai 2009

Ausschalten ist hier wohl eher mit Zerstörung angedacht. 20 Sekunden in einer normalen...

Siga 14. Mai 2009

Ich kann Berührungslos optisch arbeiten. Automaten die Zeitschriften verkaufen und...

uuuuuu 13. Mai 2009

...wenn Jugendliche und andere Leute, die sich einen Spaß erlauben wollen mit einem RFID...

zwanzigdrei 13. Mai 2009

Nötig nicht, nein. Für vielflieger /-reisende interessant, die halten ihren Pass an ein...

zwanzigdrei 13. Mai 2009

Dann wird die Ausnahme zur Regel. Ich glaub ich werde den CCC unterstützen und mir gleich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart (Home-Office)
  4. Heraeus infosystems GmbH, Hanau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Citrix Receiver -> Remote Arbeiten!

    HerrMannelig | 21:15

  2. Re: Ich glaub, es hackt...

    Eheran | 21:13

  3. Re: Der Sinn dahinter ?

    scrumdideldu | 21:10

  4. Re: Und alle am weinen x'D

    Muhaha | 21:06

  5. Re: Was ist mit Salt?

    corruption | 21:00


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel