Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Kommission: 1,06 Milliarden Euro Strafe für Intel (Upd.)

Marktbeherrschende Stellung zum Schaden der Verbraucher missbraucht

Die Europäische Kommission hat eine Strafe in Höhe von 1,06 Milliarden Euro gegen den Chiphersteller Intel wegen Missbrauchs seiner marktbeherrschenden Stellung verhängt. Zudem muss Intel seine rechtswidrigen Verhaltensweisen einstellen.

Intel habe in rechts- und wettbewerbswidriger Weise versucht, Wettbewerber vom Markt für CPUs mit x86-Architektur zu verdrängen, stellt die EU-Kommission fest. Sie hat darüber hinaus angeordnet, dass Intel die rechtswidrigen Verhaltensweisen, soweit es noch nicht geschehen ist, unverzüglich einzustellen hat.

Anzeige

Von Oktober 2002 bis Dezember 2007 war Intel mit einem Marktanteil von mindestens 70 Prozent Marktbeherrscher auf dem weltweiten Markt für CPUs mit x86-Architektur. Die EU-Kommission kam zu dem Ergebnis, dass sich Intel in zweierlei Weise rechtswidrig verhalten hatte. Erstens gewährte Intel Computerherstellern ganz oder teilweise versteckte Rabatte, wenn sie alle beziehungsweise nahezu alle ihre CPUs mit x86-Architektur von Intel bezogen. Intel leistete außerdem direkte Zahlungen an den Einzelhändler Media Saturn mit der Auflage, dass er nur Computer am Lager führte, die eine Intel-CPUs mit x86-Architektur besaßen. Durch diese Rabatte und Zahlungen sei Kunden - und letztlich auch den Verbrauchern - die Möglichkeit genommen worden, sich für andere Computer zu entscheiden.

Konkret habe Intel den Computerherstellern Acer, Dell, HP, Lenovo und NEC Rabatte unter der Bedingung gewährt, dass sie, zumindest in bestimmten Segmenten, ihr gesamtes oder nahezu ihr gesamtes Material von Intel bezogen. Zudem leistete Intel von Oktober 2002 bis Dezember 2007 Zahlungen an den Einzelhändler Media Saturn Holding, unter der Bedingung, dass dieser in allen Ländern, in denen er tätig ist, ausschließlich PCs mit Intel-CPU verkaufte.

Die Kommission wendet sich in ihrer Entscheidung nicht gegen die Rabatte an sich, sondern gegen die Bedingungen, die Intel an die Rabatte geknüpft hat. Intels Preispolitik habe dabei vorgesehen, dass ein Computerhersteller, der CPUs von AMD erwerben wollte, den Rabatt beziehungsweise einen großen Teil seines Rabatts auf Intel-Produkte verlor, so die Kommission.

EU-Kommission: 1,06 Milliarden Euro Strafe für Intel (Upd.) 

eye home zur Startseite
na sowas 14. Mai 2009

Nur weil du keine Ahnung von der Kühlung deiner Prozessoren hast, ist natürlich AMD...

smilingrasta 13. Mai 2009

"Computer-Hersteller Dell hat einen Großauftrag der Europäischen Kommission erhalten...

addydaddy 13. Mai 2009

hoffentlich findet er seine Tabletten bald...

addydaddy 13. Mai 2009

wie es aussieht. Wer zu mächtig wird, dem steigt das Geld irgendwann in den Kopf. Das...

Sich Einen Im... 13. Mai 2009

Bevor das Unternehmen "verreckt" bist du doch selbst schon Asche.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln
  4. Universitätsklinikum Bonn, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dokumentarfilm Pre-Crime: Wenn Computer Verbrechen vorhersagen
Dokumentarfilm Pre-Crime
Wenn Computer Verbrechen vorhersagen

Programmiersprache für Android: Kotlin ist auch nur eine Insel
Programmiersprache für Android
Kotlin ist auch nur eine Insel
  1. Programmiersprache Fetlang liest sich "wie schlechte Erotikliteratur"
  2. CMS Drupal 8.4 stabilisiert Module
  3. Vespa Yahoos Big-Data-Engine wird Open-Source-Projekt

Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test: Ein Sechser von Intel
Core i7-8700K und Core i5-8400 im Test
Ein Sechser von Intel
  1. Core i7-8700K Ultra Edition Overclocking-CPU mit Silber-IHS und Flüssigmetall
  2. Intel Coffee Lake Von Boost-Betteln und Turbo-Tricks
  3. Coffee Lake Intel verkauft sechs Kerne für unter 200 Euro

  1. Re: "Die FRITZ!Box am Breitbandanschluss"

    decaflon | 21:21

  2. Kompromittiertes System und Beweisverwertung!?

    Sandeeh | 21:14

  3. Re: endlich diese Farce beenden - alle...

    thorben | 21:13

  4. Re: Wo liegt mein Fehler?

    quineloe | 21:11

  5. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    thorben | 21:11


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel