Abo
  • Services:

Denon stellt High-End-Receiver und Blu-ray-Player vor

"Durch die Addition von zwei frontalen Höhenlautsprechern oder zwei in der vorderen Breite wird eine nie dagewesene räumliche Tiefe und Dreidimensionalität des Klangs erreicht", verspricht Denon. Wie alle neuen Denon-AV-Receiver unterstützt auch der AVR-4310 zusätzlich das Raumklangformat Dolby Pro Logic IIz.

Stellenmarkt
  1. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz
  2. ETAS, Stuttgart

Dazu kommen weitere Audyssey-Klangverbesserer: MultEQ XT, Dynamic Volume und Dynamic EQ. Im Vergleich zum Vorgänger AVR-4308 sollen auch eine überarbeitete Endstufenkonstruktion (Mono-Block Amp Construction) und ein neu entwickelter Denon Clock Jitter Reducer für digitale Quellen ohne das ebenfalls neue Denon Link 4th für besseren Klang sorgen.

Auch in diesem Denon-Gerät kommt ein ABT-Scaler (12 Bit/10 Bit) für analoge Quellen zum Einsatz. Der AVR-4310 unterstützt zudem das CinemaScope-Bildformat für Projektoren mit anamorphotischen Vorsatzlinsen.

Zu den Schnittstellen zählen unter anderem sechs HDMI-Eingänge, davon einer auf der Vorderseite, zwei gleichzeitig zu betreibende HDMI-Ausgänge und ein Ethernetanschluss für Firmwareupdates sowie Netzwerk-Audio- und Foto-Streaming. Über USB 2.0 kann auch ein iPod angeschlossen und als Audioquelle genutzt werden.

Internetradios und Musikplattformen

Der AVR-4310 kann nicht nur auf Musik im Heimnetzwerk, sondern auch auf Internetradios und die kostenpflichtigen Musikplattformen Rhapsody und Napster zugreifen - Letzteres war bisher eher bei reinen Netzwerk-Audioplayern zu finden als bei AV-Receivern. Andere Dienste wie Last.fm oder Aupeo fehlen noch.

Denon will den AVR-4310 in Europa ab Juni 2009 für 1.999 Euro ausliefern. Zur Verfügung stehen die beiden Farbvariationen Premium Silber und Schwarz, wie auch bei Denons Blu-ray-Playern.

Bisher nur für die USA angekündigt ist der multiroomfähige 7.1-Kanal-Receiver AVR-3310CI, der vom Preis und Funktionsumfang her zwischen dem AVR-4310(CI) und dem AVR-2310 platziert ist. Er wird in den USA ab Juni 2009 für 1.499 US-Dollar erscheinen. Dazu kommen die US-spezifischen Heimkinoreceiver AVR-990 (1.499 US-Dollar, Juli '09), AVR-890 (799 US-Dollar, Juni '09), AVR-790 (499 US-Dollar, Juni '09) und AVR-590 (349 US-Dollar, Juni '09).

 Denon stellt High-End-Receiver und Blu-ray-Player vor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote

:_ 14. Mai 2009

Also, beim 3808 und 4308 war es jedenfalls noch Metall, würde mich wundern, wenn es hier...

Siga 13. Mai 2009

Ende des Jahres. Wetten werde ich nicht. Aber hoffen. Als es im TV hiess, das DVD durch...

oi8u7z6trewq 13. Mai 2009

Hier wurde einfach von besonders großen Werten für 1 ausgegangen.

Dr.BWL 13. Mai 2009

Marketinggag???

Siga 13. Mai 2009

Denons PR-mitteilungen schaffen es irgnediwe eher auf den Tisch des Redakteurs. Da muss...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /