Abo
  • Services:

Neue Suchoptionen bei Google

Suchmaschine lernt Mikroformate und RDF

Google hat im Rahmen seiner Searchology genannten Veranstaltung neue Funktionen seiner Suchmaschine vorgestellt. So lassen sich Suchergebnisse künftig mit sogenannten Suchoptionen filtern und Webmaster erhalten mehr Kontrolle darüber, was in ihren Snippets auftaucht.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Neuerungen in der Google-Suche zählen unter anderem die sogenannten "Search Options", eine Sammlung von Werkzeugen, mit denen sich Suchergebnisse aufteilen lassen. Nutzer sollen dadurch schneller finden, was sie suchen, denn Google hilft bei der Frage: "Wie soll meine Suchanfrage aussehen?"

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Wer beispielsweise nach aktuellen Forumsdiskussionen zu einem bestimmten Produkt sucht, kann mit Hilfe der Search Options nun eine Suche nach dem Produktnamen mit Hilfe von Filtern so einschränken, dass ausschließlich Forumsdiskussionen durchsucht werden und diese Ergebnisse dann auf die Beiträge der letzten Wochen einschränken.

 

Die Search Options sind über einen Link in der linken oberen Ecke der Google-Ergebnisseiten erreichbar und werden dann in einer linken Spalte neben den Ergebnissen eingeblendet. Auf Wunsch zeigt Google auch, wie sich die Häufigkeit von Suchergebnissen über die Zeit entwickelt. Das sogenannte Wonderwheel gibt eine grafische Übersicht verwandter Suchbegriffe und auf einen Klick wiederum deren Verwandte.

Derzeit stehen die Search Options nur in der englischsprachigen Version von Google zur Verfügung, die Nutzer unter Einstellungen aktivieren können.

Nützlichere Snippets

Darüber hinaus wertet Google die sogenannten Snippets in den Suchergebnissen auf, kurze Auszüge aus den gefundenen Webseiten. Die neuen Snippets sollen nützlichere Informationen aus den Fundstellen extrahieren. Bei der Suche nach einem Restaurant könnten beispielsweise die durchschnittliche Bewertung von Nutzern, die Zahl der Bewertungen oder Preisinformationen in einem Snippet auftauchen.

Dabei greift Google auf Mikroformate und RDF zurück, das heißt, Google bedient sich der Informationen, die Anbieter explizit zur Verfügung stellen. Allerdings will Google die neuen "Rich Snippets" nur schrittweise einführen. Webmaster, die ihre Webseite entsprechend anpassen wollen, können sich unter google.com/support/webmasters anmelden.

Mit Google Squared gibt Google zudem eine Vorschau auf eine neue Art von Suchmaschine. Statt Webseiten zu finden, sammelt Google Squared automatisiert Fakten aus dem Internet, was von der Grundidee her an Wolfram Alpha erinnert. Nutzer sollen Google Squared in den kommenden Wochen im Rahmen der Google Labs ausprobieren können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

goosejan 14. Mai 2009

Immer mit der Ruhe, steht auf der Liste. Aktuell bin ich noch dabei der amerikanischen...

Kobold8 14. Mai 2009

Pusemuckel :D :D :D :D Bist du der Nachbar vom Meister Eder? :D

nutzt nix 14. Mai 2009

Goolge weiß schon seit langem dass man alles ausschließlich Preisvergleiche sucht! :)

Fankwsky 14. Mai 2009

Super. Ich hoffe Google stirbt an de selben Featureitis wie Altavista udn Yahoo!

mehroptionen 13. Mai 2009

danke. ich hatte schon die hoffnung das es irgendjemand gefällt. übrigens ich bin selber...


Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /