Abo
  • IT-Karriere:

Pentax: Rätsel um angeblichen Einstieg ins Profisegment

Pentax kündigt neue Spiegelreflexkamera an

Am 20. Mai 2009 lüftet Pentax das Geheimnis um eine neue Spiegelreflexkamera. Die nächste Kamera der K-Serie, die offiziell noch nicht einmal einen Namen hat, soll das aktuelle Sortiment nach oben hin ergänzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Pentax hält sich zu den Funktionen noch bedeckt, doch einige Details sind relativ sicher. Die Kamera dürfte eine einstellige Produktziffer enthalten, vermutlich wird sie K7D heißen.

Stellenmarkt
  1. Scheugenpflug AG, Neustadtan der Donau
  2. Therapon 24, Nauheim

Schon Anfang 2008 hatte Wolfgang Baus, Produktmanager bei Pentax in Europa, in einem Interview mit der Pentax-Community-Website Digitalfotonetz erklärt, dass die Produktnamen das Segment beschreiben, in dem die Kamera angesiedelt sind. Die vierstelligen Ziffern sind der Einsteigerklasse zuzurechnen, die dreistelligen der Amateurklasse und die zweistelligen Ziffern gehören zu Kameras aus dem semiprofessionellen Bereich. Eine einstellige Kamera für das Profisegment gab es bisher nicht.

Pentax-Teaser zur neuen Spiegelreflexkamera
Pentax-Teaser zur neuen Spiegelreflexkamera

Dass die neue Kamera jedoch nicht im Vollformat arbeitet, ist sehr wahrscheinlich. Pentax baute in den letzten Jahren kontinuierlich sein Objektivprogramm auf APS-C-Kameras um. Folglich wären für ein Vollformat weniger als eine Handvoll Objektive im aktuellen Lieferprogramm.

Das aktuelle Pentax-Spitzenmodell K20D ist seit April 2008 auf dem Markt - mit einer Auflösung von 14,6 Megapixeln steht die Kamera im Konkurrenzumfeld noch immer gut da, doch ist ihr Autofokusmodul etwas langsamer. Einen Filmmodus, der in diesem Segment derzeit aktuell ist, besitzt sie nicht. Auch HDMI- und Mikrofonanschlüsse fehlen und der Live-View-Modus kann ohne Bildunterbrechung nicht mit dem Autofokus zusammenarbeiten.

Um ins untere Profisegment aufzusteigen, müsste eine "K7D" vor allem mit einem besseren Autofokus, einer höheren Verschlussgeschwindigkeit und einer gesteigerten Bildrate ausgestattet glänzen. Ob Pentax dies gelingt, wird laut Pentax-Website am 20. Mai 2009 verraten.

Der Händler TeKaDe lässt bereits Vorbestellungen zu und spricht von einem Bodypreis von rund 1.500 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ (Bestpreis!)
  2. 89,90€ (Bestpreis!)
  3. 449,90€ (Release am 26. August)
  4. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)

etgar 13. Mai 2009

Danke, natürlich macht ihr von Nikon auch gutes Gerät, ein bissl teuer halt vielleicht...

IT-Profiknipser 13. Mai 2009

That's it: https://forum.golem.de/read.php?32419,1759007,1759517#msg-1759517

Name Egal 13. Mai 2009

Wat für eine Up-to-Date Kamera?

Blork 13. Mai 2009

Hatten die das nicht auch mit der 5D Mark 2 so gemacht?


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /