• IT-Karriere:
  • Services:

Spieleentwickler Xybris Interactive will neu durchstarten

Neue Minigames lassen sich in "große" Onlinespiele einbauen

Umzug, neue Ausrichtung und frisches Investorenkapital: Das auf Browsergaming spezialisierte Entwicklerstudio Xybris Interative baut bei Berlin eine Marketingabteilung auf und setzt auf Minispiele, die sich in Massively Multiplayer Online Games integrieren lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das 2007 in Bielefeld gegründete Browsergame-Entwicklerstudio Xybris Interactive hat eine erste Finanzierungsrunde mit den Investoren High-Tech Gründerfonds sowie Atlantic Ventures abgeschlossen. Das Unternehmen betreibt derzeit im wachsenden Markt für Browserspiele Titel wie Loot 4 U oder Beryl Tales. Bis Ende Sommer 2009 soll außerdem das erste Spiel auf Basis der neuen Xybris-Engine veröffentlicht und das Angebot um weitere Sprachversionen erweitert werden.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel, Rostock
  2. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt

Xybris sieht sich auch als interessanten Kooperationspartner für Rechteinhaber etwa aus dem TV- und Medienbereich, die existierende Marken und Inhalte ohne eigenen Aufwand als Browsergame schnell monetarisieren möchten.

Die durch die Finanzierungsrunde bereitgestellten Mittel werden laut Xybris-Chef Christian Sauer vorrangig in die Entwicklung weiterer Browsergames sowie den Aufbau einer eigenen Marketingabteilung am neuen Firmensitz nahe Berlin investiert: "Browsergames sind die Zukunft im Gamesbereich und einer der nächsten Trends ist klar die Kombination von Massive Multiplayer sowie Casual Games."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /