• IT-Karriere:
  • Services:

Grundgesetz-Flashmobs gegen Internetsperren

Missbrauchsopfer planen Protestaktionen zum 60. Jahrestag des Grundgesetzes

Mogis, der Verein Missbrauchsopfer gegen Internetsperren, ruft zu bundesweiten Blitzprotestaktionen unter dem Motto "Grundgesetz lesen" auf. Anlass sind die erfolgreiche Onlinepetition gegen Internetsperren, die inzwischen schon fast 74.000 Menschen unterzeichnet haben, und der 60. Jahrestag des Grundgesetzes.

Artikel veröffentlicht am ,

Christian Bahls vom Verein Missbrauchsopfer gegen Internetsperren will mit originellen Protestaktionen den Widerstand gegen die Pläne der Großen Koalition voranbringen. Bahls sagte Golem.de: "Gerade auch in Hinsicht auf die Expertenanhörung zum aktuellen Gesetzesentwurf in der darauffolgenden Woche ist es wichtig, ein bundesweites Signal nach Berlin zu senden."

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Bistum Augsburg, Augsburg

Fast 74.000 Menschen haben die Onlinepetition gegen Internetsperren bereits mit ihrer Unterschrift unterstützt. Am 23. Mai 2009, dem 60. Jahrestag des Inkrafttretens des deutschen Grundgesetzes, ruft Bahls zusammen mit anderen Bürgerrechtlern um 14 Uhr zur Flashmob-Aktionen "Grundgesetz lesen" am Reichstag in Berlin und in vielen anderen Städten auf. Bei Flashmobs, nicht angemeldeten Protest- oder Gagaktionen, verabreden sich Menschen zu öffentlichkeitswirksamen Aktionen, bei denen Gruppen von Aktivisten schnell zusammenkommen und sich ebenso schnell wieder auflösen.

Nach Angaben der Organisatoren sind neben dem Grundgesetzlesen auch Sambatrommeln, Infostände und kurze Redebeiträge von der Initiatorin der Onlinepetition Franziska Heine und von Bahls angefragt.

SPD-Innenexperte Dieter Wiefelspütz hat bereits erklärt, dass die Bundesregierung trotz der massenhaften Unterstützung der Petition aus der Bevölkerung ihre Pläne für Internetsperren unbeirrt weiterverfolgen wird. "Das Gesetzgebungsverfahren wird dadurch nicht beeinträchtigt", sagte Wiefelspütz.

Der breite Onlineprotest schlägt den "Populismus der Großen Koalition", kommentierte die forschungspolitische Sprecherin der Linksfraktion Petra Sitte. Die wache Internetöffentlichkeit sei in der Lage, Mogelpackungen zu erkennen. "Lobbyisten verschiedenster Couleur trommeln bereits für eine Ausweitung der Sperren aus kommerziellen und politischen Gründen", sagte Sitte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. 19€
  3. 42,49€
  4. (-30%) 41,99€

graueKatze... 24. Mai 2009

Meinten Sie: Vaterlands-Täuscher?

mtk 23. Mai 2009

Unabhängig von Thema und Aufmachung ist es peinlich, dass doch scheinbar genug Leute...

laub 3000 22. Mai 2009

Gute Idee, ein weiterer Schritt wäre die gestrichenen Artikel zu lesen, der beerdigte...

qwert 13. Mai 2009

...und nach der Weimarer Republik kamen die Nazis. Sind jetzt alle Demokratien...

spanther 13. Mai 2009

Wieso bekennt sich die CDU nicht gleich NPD hörig -.-


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
    •  /