• IT-Karriere:
  • Services:

Gute Geschäftszahlen bei NC Soft dank Aion

MMORPG auf Basis der Cryengine erfolgreich in Asien gestartet

Rund eine Million Spieler hat das Onlinerollenspiel Aion in China innerhalb von nur vier Tagen gefunden - Grund zur Freude für Publisher NC Soft, aber auch für Crytek aus Frankfurt, von denen die Engine des Fantasy-Spektakels stammt.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit Mitte April 2009 bietet eine Partnerfirma von NC Soft (Südkorea) das Onlinerollenspiel Aion auf Kostenbasis in China an. Seitdem hat das Programm laut Unternehmensangaben rund eine Million zahlende Kunden gefunden; abgerechnet wird auf Stundenbasis, weil viele asiatische Spieler in Internetcafés spielen. Von dem Erfolg profitiert auch Crytek: Aion basiert auf der Engine des Frankfurter Entwicklerstudios.

 

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf, Frankfurt am Main
  2. Phone Research Field GmbH, Hamburg

Bei NC Soft stimmen denn auch die Geschäftszahlen für das am 31. März 2009 abgeschlossene Quartal. Die Umsätze sind gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 34 Prozent auf 133,4 Milliarden Won (78,9 Millionen Euro) gestiegen, der operative Gewinn lag bei 42,5 Milliarden Won (25,1 Millionen Euro) - im Vorjahr waren es noch 18,6 Milliarden Won (5,2 Millionen Euro). NC Soft hat rund 67 Prozent seiner Umsätze in Südkorea, 8 Prozent in den USA und 3 Prozent in Europa erwirtschaftet.

Besonders stark zum Umsatz beigetragen haben weiterhin die Asien-Klassiker Lineage 1 und 2, deren Umsätze um 23 beziehungsweise 33 Prozent gestiegen sind. Aion konnte 34 Prozent zulegen. In der zweiten Jahreshälfte 2009 soll das Programm auch in Europa an den Start gehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)
  2. (u. a. Monster Hunter World für 17,99€, Human Fall Flat für 2,89€, The Outer Worlds - Epic...
  3. (aktuell u. a. Deepcool Matrexx 55 V3 Tower-Gehäuse für 64,90€, Deepcool M-Desk F3 Monitor...
  4. (u. a. The Outer Worlds (PS4) für 27,99€, WWE 2K20 inkl. Steelbook (PS4, Xbox One) für 19...

Aionfan 14. Aug 2009

closed Beta letzt runde beginnt heute abend um 21 uhr ^^

Aionfan 09. Aug 2009

bloss nicht mach weiter.... bin froh wenn da net so viele Kiddis rumrennen...

Besserwisser01 09. Aug 2009

ich denke nicht schliesslich sind bots ein garant für regelmässige einkünfte....

Froschdose 14. Mai 2009

Hm Okay nur wieso ist WOW eigentlich so erfolgreich? Jetzt mal im ernst, Warcraft war...

The Howler 13. Mai 2009

Ja nee is klar ^^ Rechne nochmal! So bekommt man für 12€ (was man i.d.R. monatlich für...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /