Abo
  • Services:

Garmin-Asus: Linux-Smartphone Nüvifone G60 kommt später

Marktstart vom ersten Halbjahr 2009 auf zweite Jahreshälfte verschoben

Ein weiteres Mal wurde der Marktstart des Nüvifone G60 verschoben. Im ersten Halbjahr 2009 wird das Linux-Smartphone nicht mehr erscheinen, das von Garmin-Asus entwickelt wurde. Als neuer Starttermin wird die zweite Jahreshälfte 2009 genannt. Es bleibt spannend, ob der Termin dieses Mal eingehalten wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Nüvifone G60 wurde erstmals im Januar 2008 vorgestellt und sollte eigentlich seit dem dritten Quartal des letzten Jahres zu bekommen sein. Damals war die Zusatzbezeichnung G60 noch nicht bekannt, das Gerät hieß nur Nüvifone. Mitte 2008 wurde der Marktstart aber von Garmin auf das erste Halbjahr 2009 verschoben. Dabei blieb es auch, nachdem Garmin die Zusammenarbeit mit Asus offiziell bekanntgab.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Erste funktionsfähige Exemplare des Nüvifone G60 waren dann auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona im Februar 2009 zu sehen. Zuvor zeigte der Hersteller nur Dummy-Geräte, die lediglich einen Eindruck des Gehäusedesigns zuließen.

 

Nachdem der Marktstart für das Nüvifone bereits mehrfach verschoben wurde, ist fraglich, ob der diesmal angepeilte Termin eingehalten wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Nameless 11. Jun 2009

Das Betasoftware besser funktioniert als Alphasoftware aus Redmond?

Nameless 11. Jun 2009

..._oder_ eine bessere Hardware mit offenem Betriebssystem. Es sei denn, man mag leicht...

Jeder braucht... 12. Mai 2009

Wer das nicht begreift hat nicht verstanden, warum er sich propietäre Produkte von Firmen...

DauBasher 12. Mai 2009

Da Du keine Ahnung hast beantworte eben ich mal Deine sinnlose und dumme Frage: Man fängt...

DauBasher 12. Mai 2009

Deswegen soll er/sie ja ihn fragen, von "hier" fragen war nicht die Rede. Das wäre auf...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /