Microsoft muss sich Geld leihen

US-Softwarekonzern erstmals auf dem Anleihemarkt

Microsoft begibt sich erstmals in der Konzerngeschichte auf den Anleihemarkt. Die Anleihe wurde mit großem Erfolg platziert: Der Softwarekonzern erzielte 3,75 Milliarden US-Dollar. Das Geld will Microsoft auch für Übernahmen einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Softwarekonzern Microsoft hat erfolgreich Anleihen mit dem Volumen von 3,75 Milliarden US-Dollar verkauft. Die Anleihen haben eine Laufzeit von fünf, zehn und 30 Jahren. "Microsoft beabsichtigt, die Nettoerlöse aus dem Anleiheangebot für den allgemeinen Geschäftsbetrieb, wie die Finanzierung von Betriebskapital, Investitionen, Aktienrückkäufe und Übernahmen, einzusetzen", gab das Unternehmen bekannt.

Stellenmarkt
  1. Digital Mover (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  2. SAP HCM-PT/SF Specialist (m/w/d)
    über Hays AG, Ludwigsburg
Detailsuche

Das Wall Street Journal hat aus dem Unternehmen erfahren, dass derzeit keine konkreten Übernahmepläne bei Microsoft verfolgt werden. Analysten erwarten, dass der Weltmarktführer die Mittel für Aktienrückkäufe zur Kurspflege einsetzen will. Das Wertpapier des Unternehmens ist im letzten Jahr um über 30 Prozent gefallen.

Wie viele andere Technologieunternehmen hat Microsoft bisher eine eher konservative Finanzpolitik betrieben. Der Konzern sammelte hohe Bargeldreserven an und vermied größere Verschuldungen. Durch hohe Cashvorräte können IT-Firmen schnell in neue Wachstumsmärkte investieren und sind in der Lage, flexibel zu reagieren, wenn sich durch technologischen Wandel eine Schwäche im Kerngeschäft entwickelt.

Vor sechs Jahren begann Microsoft erstmals Dividenden auszuschütten. Ein Jahr später wurde eine Sonderdividende von 32 Milliarden US-Dollar gezahlt. So konnte Apple 2008 erstmals mehr Bargeldreserven anhäufen als Microsoft. Ende März 2009 hatten beide Unternehmen Geldreserven von 25 Milliarden US-Dollar in baren und in schnell verfügbaren Anlagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Investor 12. Mai 2009

Microsoft soll all die Scheiß-Linuxfirmen übernehmen und zerschlagen, damit die...

leber 12. Mai 2009

Wieso ist das ein Problem, wenn Bill Gates Vermögen aus Aktien besteht? Die wenigsten...

accesss 12. Mai 2009

[ ] Du hast meinen Beitrag gelesen und verstanden.

franzel1111 12. Mai 2009

Ohne reisserische Überschrift würde den Artikel sonst auch keiner lesen. Bei der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. 25% Prozent Rabatt auf Security-Workshops
     
    25% Prozent Rabatt auf Security-Workshops

    Nur noch bis Donnerstag, 7. Juli in der Golem Karrierewelt: 25 Prozent Rabatt auf ausgewählte Onlineseminare zu Security-Themen!
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /