Abo
  • Services:
Anzeige

iPhone-Erfolg birgt Probleme für AT&T

Hohe Netzwerkbelastung durch Datenflatrate

In den USA wird Apples iPhone-Partner AT&T vom Erfolg erdrückt. Grund sind die Datenflates, die mit jedem iPhone-Vertrag verbunden sind. Die von iPhone-Nutzern verursachte Datenmenge belastet das Netz von AT&T und sorgt für hohe Investitionskosten.

Das iPhone sorgt für einen massiven Datenverkehr in den Handynetzen von AT&T, berichtet das Wall Street Journal. Einer Studie von Comscore zufolge laden Besitzer des iPhones zwei- bis dreimal mehr Daten herunter als andere Smartphone-Nutzer.

Anzeige

Im Gegensatz zum deutschen iPhone-Angebot von T-Mobile, das je nach Vertrag nach einer gewissen Datenmenge die Geschwindigkeit drastisch herabsetzt, surfen US-Kunden mit einer wirklichen Flatrate. Nur wenige Dienste sind verboten, wie zum Beispiel Filesharing. Ein Limit setzt AT&T allerdings nicht.

Doch nicht nur der eingebaute Webbrowser und das E-Mail-Programm des iPhones verursachen Datenverkehr - auch viele Anwendungen, die der Nutzer selbst installieren kann, nutzen das Internet. Alleine im letzten Dreivierteljahr wurden in den USA 5,9 Millionen iPhones 3G aktiviert. Das sind zwar nur 7,5 Prozent der AT&T-Kunden, doch besonders die iPhone-Besitzer sind eifrige Nutzer.

In der Folge muss das Telekommunikationsunternehmen in seine Netze investieren. Andernfalls drohen Geschwindigkeitsengpässe. Gegenüber dem Wall Street Journal äußerten Experten Bedenken, dass diese Investitionen die gewünschten Renditen erzielen.

Künftig könnte es deshalb auch in den USA zu Einschränkungen der unlimitierten Flatrates und höheren Preisen kommen.


eye home zur Startseite
robinx 12. Mai 2009

Naja indem fall könnte man fast von illegal sprechen, denn immerhin verbieten die...

dEEkAy 12. Mai 2009

Naja dann kanns ja doch nicht so schlecht sein wie immer propagiert wird von achso-klugen...

Jakelandiar 12. Mai 2009

Ah sekunde ich hab kein iPhone. Ich hab ein HTC Magic womit ich Google Maps nutze. Mir...

dEEkAy 12. Mai 2009

achso ja na klar wenn das PostIT rumhängt und jeder das draufschreibt was er braucht dann...

xda-phone 12. Mai 2009

Dann musst du ein sondermodell haben -.-



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franke, Heilbronn, Heidelberg, Freiburg, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  2. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand

  3. Schifffahrt

    Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter

  4. Erste Tests

    Autonome Rollstühle in Krankenhäusern und Flughäfen erprobt

  5. Firmware

    PS4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  6. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  7. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  8. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  9. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  10. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: "Terroranschlag"

    DeathMD | 12:42

  2. Re: Also technisch gesehen...

    CheeponMeth | 12:41

  3. Re: Intelligenter als 1/2 Tonne Akkus mit sich...

    My1 | 12:40

  4. Re: Umweltschützer kritisieren...

    AllDayPiano | 12:39

  5. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    Libertybell | 12:38


  1. 12:37

  2. 12:30

  3. 12:00

  4. 11:17

  5. 10:44

  6. 10:00

  7. 09:57

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel