Digitalkamera mit OLED-Display

Samsung WB1000 mit Weitwinkelzoom

Samsung hat mit der WB1000 eine Digitalkamera mit einem Weitwinkelobjektiv und einem OLED-Display mit 3 Zoll großer Diagonale vorgestellt. Beim Fotografieren liegt die Auflösung bei 12 Megapixeln und im Videobereich bei 720p.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Samsung WB1000 nimmt mit ihrem 1/2,33 Zoll großen CCD-Sensor Bilder mit maximal 12 Megapixeln auf. Ihr Objektiv deckt eine Brennweite von 24 bis 120 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,8 und F5,8 ab. Eine mechanische sowie eine digitale Bildstabilisierung soll die Gefahr verwackelter Aufnahmen reduzieren.

Stellenmarkt
  1. IT-Expertin/IT-Experte (w/m/d) im Referat KM 37 Digitalisierung von Fachverfahren und IT-Unterstützung
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Discover Trainee (m/w/d) eCommerce
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Besondere Beachtung findet das OLED-Display auf der Rückseite der WB1000, das auch als Sucherersatz arbeitet. Das 3 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 518.400 Bildpunkten und damit deutlich mehr als die durchschnittliche Kamera. Die OLED-Technik soll auch bei starkem Sonneneinfall kontrastreiche Bilder liefern und einen geringeren Strombedarf aufweisen als TFT-Displays.

Die beiden analogen Zeigerinstrumente oben auf dem Kameragehäuse informieren über die Akkukapazität und die Restbildzahl für den eingelegten Speicherchip. Neben einer Programmautomatik besitzt die Kamera auch eine Zeit- und Blendenvorwahl und eine rein manuelle Einstellung der Verschlusszeit und Blende. Das Spektrum reicht von 13 Blendenstufen bis zu 30 Zeitstufen.

Die Scharfstellung über den Autofokus wird auf Wunsch durch eine Gesichtserkennung sowie eine Lächel- und Blinzelerkennung unterstützt. Für einige Aufnahmesituationen soll eine Motivautomatik den passenden Programmmodus selbstständig einstellen.

Das integrierte Fotoalbum gliedert die Aufnahmen nicht nur zeitlich. Da der Fotograf die Aufnahmen verschlagworten kann, können sie auch thematisch sortiert angezeigt werden.

Neben Fotos kann die WB1000 auch Videos mit 720p und Stereoton (H.264, MPEG4.AVC) aufnehmen. Die optionale Dockingstation besitzt neben einem USB-Anschluss auch eine HDMI-Schnittstelle, mit der die Kamera an den Fernseher oder Projektor angeschlossen wird.

Neben dem internen Speicher von 76 MByte schluckt die Kamera auch Karten der Typen MMCplus, SD und SDHC. Die Samsung WB1000 misst 97 x 61 x 21 mm bei einem Gewicht von 160 Gramm. Sie soll ab Mai 2009 zum Preis von rund 400 Euro in den Farbvarianten Schwarz und Silber angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JM 14. Mai 2009

Wer verwendet denn bitte MMC oder MMcplus und bitte wofür? Sind SDHC nicht breiter verfügbar?

rbugar 12. Mai 2009

Die Alte Deines Vaters ist nicht so schön schmal?

Blendenreihe 12. Mai 2009

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Kamera 13 Blendenstufen (bei der Blende alleine...

slkdfsakldfasfd 12. Mai 2009

...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /