• IT-Karriere:
  • Services:

Digitalkamera mit OLED-Display

Samsung WB1000 mit Weitwinkelzoom

Samsung hat mit der WB1000 eine Digitalkamera mit einem Weitwinkelobjektiv und einem OLED-Display mit 3 Zoll großer Diagonale vorgestellt. Beim Fotografieren liegt die Auflösung bei 12 Megapixeln und im Videobereich bei 720p.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Samsung WB1000 nimmt mit ihrem 1/2,33 Zoll großen CCD-Sensor Bilder mit maximal 12 Megapixeln auf. Ihr Objektiv deckt eine Brennweite von 24 bis 120 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F2,8 und F5,8 ab. Eine mechanische sowie eine digitale Bildstabilisierung soll die Gefahr verwackelter Aufnahmen reduzieren.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Besondere Beachtung findet das OLED-Display auf der Rückseite der WB1000, das auch als Sucherersatz arbeitet. Das 3 Zoll große Display erreicht eine Auflösung von 518.400 Bildpunkten und damit deutlich mehr als die durchschnittliche Kamera. Die OLED-Technik soll auch bei starkem Sonneneinfall kontrastreiche Bilder liefern und einen geringeren Strombedarf aufweisen als TFT-Displays.

Die beiden analogen Zeigerinstrumente oben auf dem Kameragehäuse informieren über die Akkukapazität und die Restbildzahl für den eingelegten Speicherchip. Neben einer Programmautomatik besitzt die Kamera auch eine Zeit- und Blendenvorwahl und eine rein manuelle Einstellung der Verschlusszeit und Blende. Das Spektrum reicht von 13 Blendenstufen bis zu 30 Zeitstufen.

Die Scharfstellung über den Autofokus wird auf Wunsch durch eine Gesichtserkennung sowie eine Lächel- und Blinzelerkennung unterstützt. Für einige Aufnahmesituationen soll eine Motivautomatik den passenden Programmmodus selbstständig einstellen.

Das integrierte Fotoalbum gliedert die Aufnahmen nicht nur zeitlich. Da der Fotograf die Aufnahmen verschlagworten kann, können sie auch thematisch sortiert angezeigt werden.

Neben Fotos kann die WB1000 auch Videos mit 720p und Stereoton (H.264, MPEG4.AVC) aufnehmen. Die optionale Dockingstation besitzt neben einem USB-Anschluss auch eine HDMI-Schnittstelle, mit der die Kamera an den Fernseher oder Projektor angeschlossen wird.

Neben dem internen Speicher von 76 MByte schluckt die Kamera auch Karten der Typen MMCplus, SD und SDHC. Die Samsung WB1000 misst 97 x 61 x 21 mm bei einem Gewicht von 160 Gramm. Sie soll ab Mai 2009 zum Preis von rund 400 Euro in den Farbvarianten Schwarz und Silber angeboten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

JM 14. Mai 2009

Wer verwendet denn bitte MMC oder MMcplus und bitte wofür? Sind SDHC nicht breiter verfügbar?

rbugar 12. Mai 2009

Die Alte Deines Vaters ist nicht so schön schmal?

Blendenreihe 12. Mai 2009

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Kamera 13 Blendenstufen (bei der Blende alleine...

slkdfsakldfasfd 12. Mai 2009

...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /