• IT-Karriere:
  • Services:

NEC Electronics rutscht immer tiefer in die Verlustzone

Führungswechsel und Fusion mit Renesas sollen die Rettung bringen

NEC Electronics hat in seinem vierten Finanzquartal 2008/2009 den Verlust ausgeweitet. Im gesamten neuen Geschäftsjahr erwartet der japanische Elektronikkonzern weiter rote Zahlen. Damit verharrt das Unternehmen, die Chipsparte von NEC, das vierte Jahr in Folge in der Verlustzone.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC Electronics erzielte im letzten Quartal einen Verlust von 60,8 Milliarden Yen (458 Millionen Euro). Im Vergleichszeitraum des Vorjahres fuhr das Unternehmen, das nur noch zu 65 Prozent zur Konzernmutter NEC gehört, einen Verlust von 12 Milliarden Yen (90,5 Millionen Euro) ein. Der Umsatz fiel um 48 Prozent auf 85,5 Milliarden Yen (645 Millionen Euro), nach 166 Milliarden Yen (1,25 Milliarden Euro) im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, verschiedene Standorte oder Home-Office
  2. neubau kompass AG, München

Die Rückkehr in die Gewinnzone habe oberste Priorität, sagte NEC Electronics President Toshio Nakajima. Der 61-Jährige wird Ende Juni 2009 von Junshi Yamaguchi als Unternehmenschef abgelöst, der bislang Executive Vice President bei dem Chiphersteller ist.

Der 58-Jährige Yamaguchi wird das Unternehmen mit Renesas verschmelzen, was eine weitere Konzentration auf dem Weltmarkt für Mikrocontroller und System-on-Chip-Bausteine bedeutet. NEC Electronics ist auf Halbleiterprodukte für Breitband- und Kommunikationsmärkte, Systeme für die mobile Telefonie, PC-Peripherie, Automotive, den Consumerbereich sowie auf Multi-Market-Produkte spezialisiert. Renesas, ein Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi und Mitsubishi Electric, entwickelt und fertigt Halbleiter-Systemprodukte für den Mobil-, Automobil-, PC- und Digital-Home-Electronics-Markt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

gucky123 11. Mai 2009

Hi gfg, NEC Display - die mit den Glossy Glotzen ;-) - ist eine Schwester der NEC...

gfg 11. Mai 2009

Qualität runterschrauben und den Markt mit 16:9-TN-Glossy-Glotzen überschwemmen. Wetten!


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  2. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76
  3. Youtube Elektroschock-Tastatur bestraft schlampiges Tippen

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

    •  /