Abo
  • Services:

USA bauen elektronischen Grenzzaun

Virtueller Zaun an der mexikanischen Grenze soll Grenzverletzungen verhindern

Im Süden der USA haben die Bauarbeiten für einen virtuellen Grenzzaun begonnen. Er besteht aus Türmen mit elektronischen Überwachungsanlagen, die illegale Grenzgänger ausmachen sollen. Bis 2014 wollen die USA fast die gesamte Grenze zu Mexiko mit diesem System ausstatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die USA rüsten ihre Südgrenze auf: In der vergangenen Woche haben die Bauarbeiten für einen virtuellen Zaun begonnen, mit dem sich das Land gegen illegale Einwanderer und Schmuggler aus dem südlichen Nachbarland Mexiko abschotten will, berichten mehrere US-Medien. Die Grenzüberwachungsanlagen werden aus einer Reihe von Türmen bestehen, die mit Sensoren, Radar, Infrarotkameras und Kameras ausgestattet sind. Mit Hilfe dieser Einrichtungen sollen Grenzschützer an den Monitoren im Kontrollzentrum erkennen, ob sich Menschen der Grenze nähern.

Stellenmarkt
  1. Ipsos GmbH, Nürnberg
  2. persona service AG & Co. KG, Lüdenscheid bei Dortmund

Der erste Bauabschnitt liegt südlich von Tucson im US-Bundesstaat Arizona, wo es besonders viele Grenzverletzungen gibt. In dieser Region sind seit 2007 auch die ersten Testanlagen in Betrieb, die in der ersten Bauphase ersetzt werden. Hier werden seit vergangener Woche 17 automatische Wachtürme errichtet. Weitere 36 sollen in den kommenden Monaten bei Ajo, ebenfalls in Arizona, entstehen.

Danach sollen weitere Tests erfolgen, bevor der Rest der Grenze des Bundesstaates bis Ende 2011 oder Anfang 2012 ebenfalls mit den Anlagen befestigt werden soll. 2014 soll praktisch die gesamte, über 3.500 km lange amerikanisch-mexikanische Grenze durch die Hightechanlagen überwacht werden. Ausnahme ist ein etwa 350 km langer Streifen in einem texanischen Nationalpark, für den erst später eine Lösung gefunden werden soll.

Die Tests mit der von Boeing errichteten Pilotanlage waren nicht ohne Reibungen verlaufen und hatten nicht immer den Erwartungen entsprochen. Man habe aber aus den Erfahrungen mit dem Pilotprojekt gelernt, sagte Mark Borkowski, Chef der Secure Border Initiative (SBI) des US-Heimatschutzministeriums. Der virtuelle Zaun SBInet, auch Project 28 genannt, ist Teil von SBI.

Die Kosten für SBInet werden auf 6,7 Milliarden US-Dollar veranschlagt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

x2k 15. Okt 2010

was aber kaum sinn macht weil die kaufkraft in mexiko nicht wirklich steigt.

meister Eder 12. Mai 2009

Menschenrechte? weil man seine Grenze schützt? oder wie jetzt? Darf ja jeder auswandern...

El Marko 12. Mai 2009

Hmmmmm, aus Schweinerippchen mach SchweineGrippchen ^^ OH MY GOD !! 57 Infektionen...

El Marko 12. Mai 2009

Dann eben Prisma-Türme ^^

Darq 12. Mai 2009

build fences Wärs nicht so traurig wärs direkt lustig


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /