Qt-Entwicklung öffnet sich

Entwickler können Code beisteuern

Nokia hat das Quellcodeverwaltungssystem der GUI-Bibliothek Qt geöffnet. Programmierer haben die Möglichkeit, die Entwicklung zu verfolgen und sich selbst daran zu beteiligen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter qt.gitorious.org haben Programmierer Zugriff auf das webbasierende Quellcodeverwaltungssystem. Im Hintergrund arbeiten Git und Gitorious. So ist es möglich, die Entwicklung zu verfolgen. Aber auch selbst Beiträge in Form von Code, Übersetzungen oder Ähnlichem zu leisten. Neben Qt finden sich auch weitere Projekte wie Qt Creator und Qt Jambi. Auch andere Projekte aus den Qt Labs sollen über die Seite erreichbar sein.

Stellenmarkt
  1. IT Projekt- und Prozessmanager (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. SAP S / 4HANA Enterprise Asset Management Consultant (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum München
Detailsuche

Nokia wird die Entwicklung des C++-Frameworks weiter leiten und entscheiden, welche Funktionen integriert werden. Unter qtsoftware.com ist ab sofort eine Roadmap verfügbar, die Einblick in die geplanten Entwicklungen gibt.

Qt Jambi ist nun in der Version 4.5.0_01 verfügbar. Dies ist wie angekündigt die letzte Version, die jetzt unter der LGPL steht.

Nokia hatte den Qt-Entwickler Trolltech Anfang 2008 gekauft und in Qt Software umbenannt. Nokia hatte bereits angekündigt, die Qt-Entwicklung offener zu gestalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


_/\/\/\/ 05. Jul 2009

Na hoffentlich kriegen sie jetzt endlich mal ein vernünftiges Layout/Widget Management...

hb 12. Mai 2009

Weiterhin bestehende komerzielle Version, deswegen die Bedingung der Erlaubniserteilung...

redwolf_ 11. Mai 2009

Bei den ganzen Trollposts muste sein ;)

redwolf_ 11. Mai 2009

LOLD daran habe ich auch gedacht ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /