Abo
  • IT-Karriere:

Toshibas Unterhaltungselektronik-Zentrale nun in Deutschland

Alle Unternehmensbereiche nun in der Europa-Zentrale in Neuss vertreten

Toshiba hat die europäische Leitung seiner Unterhaltungselektronik-Sparte nach Deutschland verlegt. In Neuss sind bereits Toshibas Europaniederlassungen der Geschäftsbereiche Projektoren, Speicher und Computersysteme vertreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshibas Unterhaltungselektronik-Zentrale ist vom polnischen Wroclaw an den deutschen Stammsitz nach Neuss verlegt worden und ist dort seit 1. Mai 2009 neben den anderen Geschäftsbereichen des japanischen Unternehmens vertreten. Kommunikations- und Entscheidungswege sollen durch die Zusammenlegung aller Europazentralen an einem Standort verkürzt werden.

Stellenmarkt
  1. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Laut Toshiba unterstreicht die Verlegung der Zentrale an den deutschen Standort "die Wichtigkeit des hiesigen Marktes, in dem Toshiba bei LCD-TVs den höchsten Marktanteil in Europa hat, und soll gleichzeitig die Marktposition in Deutschland weiter verbessern." Der deutsche Markt sei für Toshiba in Europa von zentraler Bedeutung.

Gleichzeitig ist es für Toshiba wichtig, Kosten einzusparen, denn der Hersteller hat im zum März beendeten Geschäftsjahr 2008/2009 einen Verlust von 280 Milliarden Yen (2,17 Milliarden Euro) gemeldet. Durch Arbeitsplatzabbau und Investitionssenkungen sollen im laufenden Geschäftsjahr 300 Milliarden Yen (umgerechnet 2,33 Milliarden Euro) gespart werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. 127,99€ (Bestpreis!)

lunatic 12. Mai 2009

Menschen wie Dich sollte man auch ersetzen, durch Luft, die brauchen wir zum Atmen, Dich...

SPD Wähler 11. Mai 2009

weshalb Hartz IV genau der richtige Weg für Deutschland war. Selbst Polen kann da mit den...

Darioo 11. Mai 2009

Wie man hört, kommt Nokia in Rumänien nicht wirklich zurecht. Angeblich ist die...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /