Toshibas Unterhaltungselektronik-Zentrale nun in Deutschland

Alle Unternehmensbereiche nun in der Europa-Zentrale in Neuss vertreten

Toshiba hat die europäische Leitung seiner Unterhaltungselektronik-Sparte nach Deutschland verlegt. In Neuss sind bereits Toshibas Europaniederlassungen der Geschäftsbereiche Projektoren, Speicher und Computersysteme vertreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Toshibas Unterhaltungselektronik-Zentrale ist vom polnischen Wroclaw an den deutschen Stammsitz nach Neuss verlegt worden und ist dort seit 1. Mai 2009 neben den anderen Geschäftsbereichen des japanischen Unternehmens vertreten. Kommunikations- und Entscheidungswege sollen durch die Zusammenlegung aller Europazentralen an einem Standort verkürzt werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Retail Senior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. Solution Owner (m/w/d) Infrastructure
    RWE AG, Essen
Detailsuche

Laut Toshiba unterstreicht die Verlegung der Zentrale an den deutschen Standort "die Wichtigkeit des hiesigen Marktes, in dem Toshiba bei LCD-TVs den höchsten Marktanteil in Europa hat, und soll gleichzeitig die Marktposition in Deutschland weiter verbessern." Der deutsche Markt sei für Toshiba in Europa von zentraler Bedeutung.

Gleichzeitig ist es für Toshiba wichtig, Kosten einzusparen, denn der Hersteller hat im zum März beendeten Geschäftsjahr 2008/2009 einen Verlust von 280 Milliarden Yen (2,17 Milliarden Euro) gemeldet. Durch Arbeitsplatzabbau und Investitionssenkungen sollen im laufenden Geschäftsjahr 300 Milliarden Yen (umgerechnet 2,33 Milliarden Euro) gespart werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


lunatic 12. Mai 2009

Menschen wie Dich sollte man auch ersetzen, durch Luft, die brauchen wir zum Atmen, Dich...

SPD Wähler 11. Mai 2009

weshalb Hartz IV genau der richtige Weg für Deutschland war. Selbst Polen kann da mit den...

Darioo 11. Mai 2009

Wie man hört, kommt Nokia in Rumänien nicht wirklich zurecht. Angeblich ist die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet
Indien verbannt den VLC Media Player

Weder Downloadlink noch Webseite des VLC Media Players können von Indien aus aufgerufen werden. Der vermutete Grund: das Nachbarland China.

Internet: Indien verbannt den VLC Media Player
Artikel
  1. Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
    Wissenschaft
    Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

    National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
    Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  2. Microsoft & Sony: Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One
    Microsoft & Sony
    Playstation-4-Absatz doppelt so hoch wie Xbox One

    Während Sony weit über 100 Millionen der PS4-Konsolen verkauft hat, erreichte Microsoft nicht einmal halb so viele Xbox-One-Geräte.

  3. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /