Abo
  • Services:

Erste Szenen aus Call of Duty: Modern Warfare 2 im Video

Erste Gerüchte über Call of Duty 7 deuten auf Vietnam als Szenario hin

Es wird kalt und nass: Activision zeigt erste Szenen aus Modern Warfare 2 - und die spielen in eisigen Landschaften und unter Wasser. Der Publisher erwartet, dass der Ego-Shooter das bestverkaufte Spiel aller Zeiten wird. Erste Gerüchte gibt es auch über Teil 7 der Actionserie.

Artikel veröffentlicht am ,

Von Call of Duty 4: Modern Warfare konnte Activision-Blizzard nach eigenen Angaben rund 13 Millionen Exemplare verkaufen - und das, obwohl der Ende 2006 veröffentlichte Ego-Shooter erst kürzlich und auch nur leicht im Preis gesenkt wurde. Die Fortsetzung soll im November 2009 für alle relevanten Plattformen in den Handel kommen. Modern Warfare 2 entsteht wieder beim Entwicklerstudio Infinity Ward, das die Reihe erfunden hat.

 

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Mit Informationen über das Szenario halten sich die Entwickler derzeit noch zurück. In einem etwas älteren Teaser gab es Hinweise auf Russland, im aktuell veröffentlichten Video mit kurzen Spielszenen sind Eislandschaften - Sibirien? - zu sehen. Außerdem ist der Spieler offenbar als Kampftaucher unter Wasser unterwegs.

Auch über Call of Duty 7 - das für Ende 2010 geplante Spiel nach Modern Warfare 2 - gibt es inzwischen Gerüchte. So ist für die Entwicklung angeblich erneut Treyarch zuständig, das zuletzt Call of Duty 5: World at War produziert hatte. Teil 7 soll möglicherweise in Vietnam spielen, außerdem seien als weitere Orte Russland, Kuba und Afrika angedacht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

RedD 12. Mai 2009

Was hat dieses copy&paste-Gequatsche von der SU-27 zu bedeuten? Wer einfach mal was sagen...

falsch! 12. Mai 2009

Warum spielen tausende Jugendlicher ein Counter Strike, Need for Speed oder Hawx? wegen...

A Propos 11. Mai 2009

Papa never dies!

sparvar. 11. Mai 2009

was willst du uns damit sagen?

Dotterbart 11. Mai 2009

Tauchen gabs schon immer .. selbst Quake 1 hat unterwasserareale und einige nette secrets...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /