Abo
  • Services:
Anzeige

Beschwerde gegen Windows-Beschaffungsprojekt eingereicht

Schweizer Open-Source-Dienstleister kritisieren Vergabepraxis

Die Schweizer Bundesverwaltung hat nach Medienberichten einen Dreijahresvertrag mit Microsoft geschlossen, der einen Wert von über 42 Millionen Franken (27,86 Millionen Euro) hat. Eine öffentliche Ausschreibung soll es nicht gegeben haben. Das gefällt den eidgenössischen Open-Source-Dienstleistern nicht.

Mehrere Dienstleister aus dem Open-Source-Umfeld haben sich daher zusammengeschlossen und wollen gegen die im Schweizerischen Handelsamtsblatt publizierte Beschaffung Beschwerde beim Bundesverwaltungsgericht einreichen. Künftig soll die künftige Beschaffung der öffentlichen Hand auch alternative Systeme umfassen und nicht nur die Produkte des marktbeherrschenden Unternehmens.

Anzeige

Bei der kritisierten Beschaffung geht es um Software für Arbeitsplätze und Server des Bundes. Eine Ausschreibung fand nicht statt. Die stattdessen durchgeführte "freihändige Vergabe" hätte nach Auffassung der Swiss Open Systems User Group /Ch/Open nicht stattfinden dürfen. Nach Ansicht von /CH/Open gibt es Alternativen, die berücksichtigt werden müssen.

Die Gruppe nannte als Beispiele aus dem eigenen Land den Einsatz von Open-Source-Lösungen in den Kantonen Solothurn, Waadt und dem Schweizerischen Bundesgericht.

Erst Anfang Mai 2009 hatte sich eine Reihe Schweizer Nationalräte zur 'Parlamentarischen Gruppe Digitale Nachhaltigkeit' zusammengeschlossen. Sie wollen den Einsatz von Open Source fördern und sich auch Themen wie Open Content und Open Access widmen. Noch immer setze die Schweizer Bundesverwaltung auf proprietäre Software, heißt es in einer Mitteilung der Gruppe. Zwar gebe es bereits eine "Open Source Strategie Bund" und auch eine entsprechende "E-Government-Strategie", die ebenfalls den Einsatz von Open Source vorgebe. Die Realität aber sehe anders aus.


eye home zur Startseite
idli 12. Mai 2009

Bundesgesetz über das öffentliche Beschaffungswesen vom 16. Dezember 1994 (Stand am 1...

MS_Office... 12. Mai 2009

Alle MS-Office-Produkte(Expertise) erhalten von den Unis der Ivy League seit Jahren...

SBB & MS 12. Mai 2009

Die Bahn der Schweizer hat mit Microsoft ebenfalls ohne Ausschreibung schwerkriminelle...

adresse... 12. Mai 2009

Gangster Bill Gates besuchte Gustave E. Marchand, welcher lange Zeit am Holzikofenweg...

herRrscher 11. Mai 2009

Werbung? Ich hab Opera, ich kenn sowas net. //Auch wenn ich bfilter nice finde :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. Daimler AG, Stuttgart
  3. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,49€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  2. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  3. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  4. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  5. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  6. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  7. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  8. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  9. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  10. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Und die Laptopsparte?

    Geigenzaehler | 11:31

  2. Bürokratiemonster

    rocketfoxx | 11:27

  3. Re: Sinn

    Niaxa | 11:26

  4. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    narfomat | 11:20

  5. Re: Die Menschen schauen gerne in die...

    Ispep | 11:18


  1. 11:21

  2. 17:56

  3. 16:20

  4. 15:30

  5. 15:07

  6. 14:54

  7. 13:48

  8. 13:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel