Abo
  • Services:
Anzeige

EU-Software-Richtlinie aktualisiert

Anpassung an geltenden EU-Rechtsrahmen

Fast 20 Jahre nach Erlass der ersten Softwarerichtlinie (91/250/EWG) hat die Europäische Union den Schutz für Computerprogramme der aktuellen Rechtslage angepasst. Die neue Softwarerichtlinie (2009/24/EG) tritt am 25. Mai in Kraft.

Vor fast 20 Jahren beschloss die EU-Kommission, den Rechtsschutz für Software in den EU-Mitgliedsstaaten zu vereinheitlichen. In der Richtlinie über den Rechtsschutz von Computerprogrammen 91/250/EWG wurde unter anderem festgeschrieben, dass Computerprogramme als literarische Werke urheberrechtlich geschützt sind. Zugleich wurde klargestellt, dass auch Hersteller von Computerprogrammen das EU-Wettbewerbsrecht einhalten müssen.

Anzeige

Durch den fortschreitenden europäischen Integrationsprozess war die Richtlinie von 1991 nicht mehr ganz aktuell. Aus diesem Grund ist sie aktualisiert worden. Die neue Richtlinie über den Rechtsschutz von Computerprogrammen 2009/24/EG wurde am 5. Mai im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht. Sie tritt am 25. Mai 2009 in Kraft.

Die meisten Veränderungen resultieren aus der überholten Rechtsgrundlage. Aus der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ist inzwischen die Europäische Gemeinschaft geworden. Bei der Gesetzgebung hat das EU-Parlament nach 1991 neue Mitbestimmungsrechte bekommen. Diese Entwicklungen sind in der neuen Softwarerichtlinie berücksichtigt. So wurde beispielsweise der Verweis auf die Anwendbarkeit der Wettbewerbsregeln aktualisiert. Statt auf die alten Artikel 85 und 86 des EWG-Vertrages wird jetzt korrekt auf die Artikel 81 und 82 des EG-Vertrages verwiesen.

Der größte Unterschied zwischen der neuen und der alten Softwarerichtlinie betrifft die Festlegung der Schutzdauer für Computerprogramme. In der Richtlinie 91/250/EG gab es den Artikel 16, der die Schutzdauer "auf die Lebenszeit des Urhebers und 50 Jahre ab dem 1. Januar des auf sein Todesjahr folgenden Jahres oder im Fall eines anonymen Werkes auf 50 Jahre nach dem 1. Januar des Jahres, das auf das Jahr der Erstveröffentlichung des Werkes folgt", festschrieb. Dieser Artikel ist in der neuen Softwarerichtlinie 2009/24/EG vollständig entfallen.

Eine explizite Vorgabe für die urheberrechtliche Schutzdauer findet sich in der neuen Richtlinie nicht mehr, obwohl in Erwägungsgrund 6 der neuen Richtlinie ebenso wie in der alten Richtlinie ein Regelungsbedarf für die Schutzdauer festgestellt wird. Welche Konsequenzen der Wegfall von Artikel 16 für den Urheberrechtsschutz von Software haben wird, ist unklar. Zwar haben alle Mitgliedsstaaten die in Richtlinie 91/250/EWG vorgegebene Schutzdauer von 50 Jahren nach dem Tode des Urhebers übernommen. Mit dem Wegfall der verbindlichen Vorgabe sind sie nun aber im Prinzip frei, auf nationaler Ebene eine andere Schutzdauer festzulegen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
Wikifan 12. Mai 2009

70 Jahre pma, wenn nichts anderes explizit festgelegt wird.

IrgendEinAnderer 12. Mai 2009

Das heißt, du mochtest nichts anderes als dass ein Großkonzern, der über ein erhebliches...

Loki Wotan 11. Mai 2009

Die Nasa setzt immer noch 8086-Prozessoren und entsprechende Software in den Space...

Herr Lich 11. Mai 2009

Wow, das müssen krasse Drogen gewesen sein. Wo krieg ich sowas?

LisasPapa NL 11. Mai 2009

Ich hätte gerne ein ganz einfaches Software Recht. Was es nicht (mehr) zu kaufen gibt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  4. GK Software AG, Schöneck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Immer noch kein Tweet von Trump

    cicero | 22:16

  2. Re: Was macht ein Operation System "einfach"?

    Mr Miyagi | 22:14

  3. Re: Und 2m daneben...

    jeckoBecko | 21:43

  4. Re: Austauschbare Staubfilter!!11111

    honna1612 | 21:36

  5. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    ChMu | 21:29


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel