Abo
  • Services:

Trent Reznor: Apple hat NIN-iPhone-App abgesegnet

Neue Version von NIN: Access soll bald freigegeben werden

Die überarbeitete iPhone-Anwendung der Band Nine Inch Nails (NIN) darf nun doch in den App Store. Apple hat sie laut Bandleader Trent Reznor freigegeben, ohne dass Änderungen daran vorgenommen werden mussten.

Artikel veröffentlicht am ,

Apple hatte die neue Version der NIN-iPhone-Anwendung "NIN: Access" nicht freigegeben, weil ein anstößiges Lied darin enthalten sei - kurioserweise eines, das Apple selbst seit längerem im eigenen Onlinemusikshop iTunes verkauft. Bandleader Trent Reznor war entsprechend erbost, zumal das Lied, anders als von Apple behauptet, nicht in der Anwendung enthalten sei und höchstens der Titelsong, dessen Text das "F"-Wort enthält, in einem Podcast vorkomme.

 

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Halle (Saale), Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen

Mittlerweile hat Apple seine Entscheidung revidiert: Wie im offiziellen Twitter-Feed von Trent Reznor zu lesen ist, wurde das Update von "Nine Inch Nails: Access" nun doch abgesegnet, ohne dass irgendetwas an der Software oder deren Inhalt verändert werden musste... die 'Probleme' scheinen beseitigt zu sein", twitterte Reznor am 7. Mai 2009. Auf den ersten Blick scheint die neue Version aber noch nicht zum Download zur Verfügung zu stehen.

Reznor hat Apple wegen des Vorfalls bereits aufgefordert, die App-Store-Regeln zu überdenken. Die Freigabepolitik für App-Store-Anwendungen hat schon mehrfach für Aufregung und Kritik gesorgt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 31,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)

tyler james smith 11. Mai 2009

diese ganze streiterei ob man nun mac oder win nutzt ist völlig daneben. jeder benutzt...

Rodriguez 11. Mai 2009

Gibts kostenlos im App Store: http://www.pandora.com/on-the-iphone

schlumpi 11. Mai 2009

eben. und year zero war auch sehr erfrischend

GourmetZocker 10. Mai 2009

Mach dir nicht die Mühe auf Dresthers Trollposts zu antworten, er verdreht absichtlich...

Trezn Rentor 09. Mai 2009

Die brennendste aller Fragen ist doch, wann kommt die App mit dem kleinen Trent Reznor...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

      •  /