Abo
  • IT-Karriere:

Capcom verzeichnet dank Resident Evil 5 Gewinnwachstum

Japanischer Spielepublisher wächst vor allem mit erfolgreichen Konsolenspielen

Capcom steht derzeit auf der Seite der Gewinner: Das japanische Unternehmen konnte im letzten Geschäftsjahr vor allem dank des Blockbusters Resident Evil 5 Umsatz und Gewinn kräftig steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Capcom hat seinen Umsatz im letzten Geschäftsjahr, das am 31. März 2009 beendet war, um gut 10,6 Prozent auf 91,2 Milliarden Yen gesteigert - das sind rund 699 Millionen Euro. Der operative Gewinn des Unternehmens wuchs sogar um 11,4 Prozent auf 14,6 Milliarden Yen (rund 110 Millionen Euro). Besonders erfolgreich war Capcom mit einigen seiner jüngsten Veröffentlichungen. Insbesondere Resident Evil 5: Capcom konnte von dem Horror-Survivalspiel weltweit gut vier Millionen Einheiten an den Handel absetzen. Aber auch Street Fighter 4 lief mit zwei Millionen an den Handel gelieferten Exemplaren besser als erwartet. Nicht so gut erging es Capcom im Geschäft mit Spielhallen - dieser traditionsreiche, früher wichtige Markt verliert seit einigen Jahren an Bedeutung.

 

Der Vorstand von Capcom erwartet, dass Umsatz und Gewinn im aktuellen Geschäftsjahr weiter steigen: der Umsatz auf rund 95 Milliarden Yen (713 Millionen Euro) und der operative Gewinn auf 15,5 Milliarden Yen (116 Millionen Euro).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 61,90€

Rausch Torsten 08. Aug 2009

Erst einmal hallo an alle die Kritik an Resident Evil 5 abgaben.Ich finde Re.5 ist ein...

übelgübel 10. Mai 2009

bei der grütze der der 5. teil ist , ja da kann man sich schon verlesen... wie kann man...

Fragender 10. Mai 2009

... wieso ihr alle so auf den Typen reinfallt? Is doch eindeutig einfach ein Kerl der...

spanther 10. Mai 2009

Du bist ekelhaft...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

    •  /