Abo
  • Services:
Anzeige

Nokias Musikabodienst - viel zu viele Einschränkungen

Die enormen Einschränkungen für den Nutzer durch das digitale Rechtemanagement machen Nokias Dienst Comes With Music unattraktiv. Der Kunde darf die geladene Musik nur unter strengen Auflagen hören und das vollmundige Versprechen, dass die Musik auch nach dem Auslaufen des Abos zu hören ist, wird durch die von Nokia festgelegten Nutzungsbedingungen ausgehebelt.

Anzeige

Softwareanbindung an den Shop ist unzureichend

Ein weiteres Ärgernis ist, dass die PC-Software Nokia Music sehr unkomfortabel und unübersichtlich gestaltet ist. Innerhalb des Shops kann der Kunde nur sehr begrenzt stöbern. Der Shop ist darauf ausgelegt, dass der Kunde nach Titeln oder Interpreten sucht. Ansonsten bekommt der Nutzer nur einen sehr begrenzten Ausschnitt des Angebots zu Gesicht.

Immer wieder trifft der Abokunde zudem auf Musiktitel, die er nicht herunterladen darf. Manchmal lässt sich dann immerhin das gesamte Album laden, gelegentlich ist aber auch das nicht möglich. Dabei schlägt der Shop immer wieder Titel vor, die der Abokunde nicht herunterladen darf. Dem Kunden stehen also - entgegen dem ausdrücklichen Versprechen - nicht alle Titel in Nokias Musikshop als Download zur Verfügung.

Generell macht sich negativ bemerkbar, dass längere Liedtitel in der Bedienoberfläche des Shops immer abgeschnitten werden, auch wenn das Programmfenster den gesamten Bildschirm einnimmt. Besonders Sondereditionen eines Liedes lassen sich dadurch nur schwer auseinanderhalten.

Sehr ärgerlich ist, dass Nokias Musikverwaltung generell keine ID3-Tags aus dem Nokia-Shop übernimmt. Nur der Liedtitel wird übernommen, Angaben zum Interpreten oder zum Album muss der Anwender manuell mühsam nachtragen. Es steht zwar eine Option bereit, um Titelinformationen nachzuladen, diese fand allerdings oft keine passenden Daten.

Als ungewöhnlich kann gelten, dass Comes With Music zwei Monate nach dem Kaufdatum aktiviert werden muss. Der entsprechende Freischaltschlüssel verliert sonst seine Gültigkeit und der Kunde hat keinen Anspruch mehr auf den bezahlten Abodienst.

 Nokias Musikabodienst - viel zu viele Einschränkungen

eye home zur Startseite
el3ktro 18. Mai 2009

Nur weil also jemand nicht deiner Meinung ist und iTunes gut findet, ist er gleich dumm...

renaikon 12. Mai 2009

Na dann hat euch euer Gefühl aber ganz schön getäuscht, ihr beiden Schlaumeier. Nur weil...

tsw 11. Mai 2009

Doch. Vor ein paar Wochen. Ein Interview einer britischen PC-Zeitschrift mit einem...

mummi 11. Mai 2009

Was für eine Abzocke....

hm-jo 11. Mai 2009

richtige einstellung. deshalb finde ich solche angebote gut und hoffe es wird der trend



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. über duerenhoff GmbH, Nürtingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,00€ USK 18
  2. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  2. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  3. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  4. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  5. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  6. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  7. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  8. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  9. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit

  10. Blizzard

    Update und Turnier für Warcraft 3 angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  2. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  3. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    Tuxgamer12 | 17:47

  2. Um welchen Sensor geht es bei der Raumluft?

    Eheran | 17:46

  3. Re: Kurzfristig...

    fox82 | 17:45

  4. Re: Ich wäre mal froh um VDSL 100

    bombinho | 17:44

  5. Re: Und alle am weinen x'D

    xxsblack | 17:42


  1. 18:09

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:37

  5. 17:02

  6. 16:25

  7. 16:15

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel