Abo
  • Services:
Anzeige

Das Twitter-Barometer

Wahlgetwitter bildet politische Stimmungen ab

Soziale Netzwerke transportieren Meinungen, auch politische. Welche das zu einem bestimmten Zeitpunkt gerade sind, möchte die Seite wahlgetwitter.de zeigen.

Es sind Kurzmitteilungen wie "Ich esse jetzt eine Bratwurst", die twitter.com das Image eines banalen SMS-Dienstes für gelangweilte Teenager verschafft haben. Dass das Netzwerk auch politisch genutzt wird, zeigt ein Blick auf das Online-Petitionssystem des Deutschen Bundestages: Bereits 42.000 Unterstützer zählte am Donnerstag ein am Montag veröffentlichter Antrag gegen das von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen geplante Gesetz für Internetsperren. Der Grund für die ungewöhnlich hohe Zahl: Der Aufruf zur Unterstützung verbreitete sich blitzschnell über Blogs und über Twitter.

Anzeige

Das Beispiel zeigt: Mit seinen etwa 65.000 aktiven Nutzern in Deutschland birgt Twitter Potenzial, schnell Meinungen zu transportieren. Eine Fähigkeit, die etwa von politischen Meinungsmachern genutzt werden kann. Vier Monate vor der Bundestagswahl ist das nicht uninteressant. Das dachten sich auch mehrere Internetaktivisten und haben das Stimmungsbarometer wahlgetwitter.de ins Leben gerufen. Seit Montag beobachtet es die Meinung von Twitter-Nutzern zu den fünf Parteien, die im September bei der Bundestagswahl antreten werden.

Damit dies möglich ist, müssen Twitter-User beim Senden einer Kurznachricht in Verbindung mit dem Rautezeichen das Kürzel der Partei angeben, die bewertet werden soll. Die Meinung folgt direkt im Anschluss mit einem Minus- oder einem Pluszeichen. Das sieht im negativsten Fall zum Beispiel so aus: "Hab zurzeit ernste Probleme, jemanden zu finden, den ich dieses Jahr wählen kann ... #CDU- #SPD- #FPD- #Gruene- #Linke-".

"Auf diese Weise können wir automatisch alle Twitter-Beiträge nach den entsprechenden Parteikürzeln durchsuchen, samt Bewertung", sagt der Werber Sascha Lobo, der wahlgetwitter.de mitentwickelt hat. Die Ergebnisse werden mittels Balkendiagramm veröffentlicht, abrufbar nach "Tag", "Woche" und "Gesamt".

Das Twitter-Barometer 

eye home zur Startseite
zwitscherer 10. Mai 2009

Sorry, du bist einfach ein Vollpfosten: ich kenne Sascha Lobo und seine Ansichten sehr...

Und Apple 10. Mai 2009

kwt

Ext 10. Mai 2009

Wenn du nach http sucht kein Wunder, jeder Spambot bringt tausende von URLs in der Minute...

Konsument3000 09. Mai 2009

Statistiken ohne Rechts sind wertlos. Dieses krampfhafte Ausgeklammer der Rechten in...

Siga 08. Mai 2009

Wieso kann man mehr als eine Stimme abgeben ? Ich dachte bei Twitter muss man sich...


IT-weblog / 10. Mai 2009

Mit Twitter zum Wahlsieg

psychomantis.de / 10. Mai 2009

Der negativste Fall

. shakwave .: allerlei-blog :. / 09. Mai 2009

twitter nervt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pneuhage Management GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)
  3. 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Welcher Gamer nutzt nen Notebook ...

    Hotohori | 20:34

  2. Re: Eigene Krypto?

    nicoledos | 20:32

  3. Re: Koaxial steht der Glasfaser in kaum etwas nach

    Ovaron | 20:32

  4. Re: Persönliche Meinung nach einigen Momenten in...

    Bouncy | 20:27

  5. Re: Besiegelung und Zukunft

    tux. | 20:24


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel